AA

Nächstes Bundesland meldet Vogelgrippe-Fall

Ein Kranich wurde am Wochenende tot bei Grafenstein aufgefunden.
Ein Kranich wurde am Wochenende tot bei Grafenstein aufgefunden. ©APA/dpa/Patrick Pleul (Sujet)
Die Vogelgrippe breitet sich in Österreich aus, nun gibt es auch in Kärnten einen Fall.
Vogelgrippe in Wien und NÖ

Nach Niederösterreich, Wien und dem Burgenland hat am Dienstag auch Kärnten einen ersten Fall in der heurigen Wintersaison gemeldet. Bei einem am Wochenende in Grafenstein (Bezirk Klagenfurt-Land) aufgefundenen toten Kranich ist die Aviäre Influenza (Geflügelpest) festgestellt worden, teilte das Land Kärnten am Abend in einer Aussendung mit. Mit dem Gesundheitsministerium werde derzeit über eine Stallpflicht beraten.

Vogelgrippefall im Kärnten: Kranich hatte Geflügelpest

Es bestehe keine Gefahr für Menschen, da eine Übertragung nur in äußerst seltenen Fällen und bei sehr engem Kontakt mit infiziertem Geflügel möglich sei, hieß es vom Land. Geflügelhalter müssten jedoch erhöhte Sicherheitsmaßnahmen streng einhalten. "Oberstes Ziel muss es sein, ein Übergreifen auf unsere Geflügelbetriebe zu verhindern", betonte Agrarreferent LHStv. Martin Gruber (ÖVP). So sei jeglicher Kontakt von Geflügelbeständen mit Wildvögeln zu unterbinden, Geflügel und andere in Gefangenschaft ehaltene Vögel müssten von Enten und Gänsen getrennt sein.

Bereits seit dem Frühjahr sei ganz Österreich ein Gebiet mit erhöhtem Risiko für das Auftreten von Geflügelpest. Zur Eindämmung und Früherkennung sollen tot aufgefundene Wildvögel umgehend der Bezirksverwaltungsbehörde zu melden. Sie sollten jedenfalls nicht berührt werden.

(APA/Red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Nächstes Bundesland meldet Vogelgrippe-Fall