Nach Unfall in Feldkirch geflüchtet: Lenker stellt sich

Lenker ließ beschädigten Pkw stehen und verließ den Unfallort zu Fuß.
Lenker ließ beschädigten Pkw stehen und verließ den Unfallort zu Fuß. ©Mathis
Nachdem er Sonntagfrüh nach einem Unfall in Feldkirch Fahrerflucht begangen hatte, hat sich nun der gesuchte Autofahrer über seine Rechtsanwältin bei der Polizei gemeldet.
Bilder vom Unfallort (07.11.21)
Motorradfahrer bei Unfall verletzt

Der Mann war im Baustellenbereich vor dem Ambergtunnel auf der Rheintalautobahn (A14) gegen die Baustellenabsicherung geprallt, wobei ein massiver Standfuß auf die Überholspur geschleudert wurde. In weiterer Folge stieß ein nachfolgender Motorradfahrer (56) gegen das Hindernis, stürzte und verletzte sich.

Das Auto des Mannes wurde bei dem Unfall so schwer beschädigt, dass er es kurz nach der Unfallstelle am Fahrbahnrand abstellen musste. Anschließend flüchtete er zu Fuß. In der Stellungnahme seiner Rechtsanwältin gab der Mann zu, gefahren zu sein, so die Polizei auf APA-Anfrage. Er habe sich aus schlechtem Gewissen gemeldet, weil er über den Öffentlichkeitsaufruf erfahren habe, dass der Motorradlenker verletzt wurde. Gründe für seine Fahrerflucht nannte der Mann nicht.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • Nach Unfall in Feldkirch geflüchtet: Lenker stellt sich
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.