Nach Sturz in Schacht: Gitter werden ersetzt

Ein Kind stürzte in Klaus in einen Schacht.
Ein Kind stürzte in Klaus in einen Schacht. ©VOL.AT/Steurer, Polizei Vorarlberg
Mirjam Mayer (VOL.AT) mirjam.mayer@russmedia.com
Nachdem ein Kind in Klaus in einen Lüftungsschacht gestürzt war, wird der Vorfall nun geprüft. Die Abdeckung des Schachts soll ausgebessert werden.
Kind stürzte in Schacht

Am Freitagabend spielten mehrere Kinder bei der Volksschule in Klaus. Dabei sprangen sie auf den Abdeckgittern eines Lüftungsschachtes herum und erfreuten sich daran, dass die Gitter dabei wackelten. Eines der Abdeckgitter löste sich und kippte in den Schacht. Ein Kind konnte zur Seite springen, ein dreijähriges Mädchen stürzte fast fünf Meter tief in den Lüftungsschacht und erlitt dabei Verletzungen.

Hier ereignete sich der Vorfall. Bild: Polizei Vorarlberg

Ein Gitter löste sich

Von mehreren Gittern, mit denen der Schacht abgedeckt sei, habe sich eines durch die hüpfenden Kinder gelöst, hieß es auf VOL.AT-Anfrage vonseiten der Gemeinde Klaus. "Das war das einzige Gitter, dass nicht befestigt war. Wir wissen auch nicht, wieso. Die anderen sind befestigt", so ein Mitarbeiter.

Ein Kind stürzte in den Lüftungsschacht. Bild: Polizei Vorarlberg

Termin mit Metalltechniker steht

Die Prüfung laufe. Natürlich werde man nun vorsorgen, damit so ein Unglück künftig nicht mehr vorkommen könne. "Das wird vollkommen neu aufgezogen", verdeutlicht die Gemeinde. Es gebe bereits einen Termin mit einem Metalltechniker, um das Lüftungsgitter auszubessern. Die Gemeinde berichtigt zudem: Das Gitter befinde sich nicht bei der Volksschule, sondern nebenan hinter dem Winzersaal.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Klaus
  • Nach Sturz in Schacht: Gitter werden ersetzt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.