Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nach Rücktrittswelle: Rätia Bludenz ist nun "fast" führungslos

©TK
Nach der chaotischen außerordentlichen Jahreshauptversammlung von FC Rätia Bludenz sind Obmann Stefan Fussenegger, Marketing- und Sportchef Bernd Langebner sowie Schriftführerin Marion Nöbauer von ihren Funktionen doch überraschend zurückgetreten.
Szenen der Jahreshauptversammlung
Absage und Chaos bei der Rätia Bludenz

Nur wenige Stunden nach der außerordentlichen Jahreshauptversammlung, die aufgrund von groben Fehlern trotz Anwesenheit der Mitglieder und Politiker in der Remise abgesagt wurde, gab FC Rätia Bludenz Obmann Stefan Fussenegger, Sportchef Bernd Langebner und Schriftführerin Marion Nöbauer ihren Rücktritt bekannt.

Der Fußballklub Vorarlbergs aus der Alpenstadt, der im Vorjahr seinen hundertsten Geburtstag feierte, steckt in einer tiefen Krise. FC Fohrenburger Rätia Bludenz ist zur Zeit fast führungslos. Harte Zeiten für den Traditionsklub aus dem Oberland. Erst in den kommenden Tagen und Wochen soll bei einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung ein neuer Vorstand gewählt werden. Bis dahin wird Kassierin Nora Glinik die Geschicke des Klubs bzw. Vorbereitungen für die Versammlung übernehmen. "Ich werde vor allem in den nächsten Tagen Gespräche mit Verantwortlichen der Vereinsbehörde und der Stadt Bludenz führen. Vorwiegend geht es um rechtliche Fragen. Es gibt sogar die Möglichkeit bis zur nächsten außerordentlichen Jahreshauptversammlung neue Funktionäre in den Vorstand zu kooptieren. Wir müssen uns wieder völlig neu Aufstellen. Es sind viele Quereinsteiger künftig mit dabei. In dieser Größenordnung braucht es ganz viele ehrenamtliche Helfer, die Funktionen übernehmen", sagt Nora Glinik. Für die Finanzreferentin kommt eine Menge an Arbeit auf sie zu.

Im neuen 4er-Gremium wird vermutlich Predrag Konjevic als Obmann fungieren. Weitere Mitglieder haben sich aber schon im Vorfeld bereiterklärt beim Neuaufbau des Klubs mitzuarbeiten.

Seit dem Jahr 2014 war Stefan Fussenegger Obmann von der Bludenzer Rätia. Bernd Langebner stand ihm zur Seite, war für den Marketingbereich zuständig, Sportchef und auch eine Zeit lang Trainer der ersten Kampfmannschaft. „Die immer mehr ausgedehnten Streitigkeiten im Verein haben mich zu diesem Entschluss bewogen. Den Eklat haben die Gegner mit einem Sieg gefeiert. Jetzt habe ich zusammen mit Bernd und Marion einen Schlussstrich gezogen“, so der zurückgetretene Rätia Obmann Stefan Fussenegger. In einer Mitteilung an den Klub hat Stefan Fussenegger auch eine Kandidatur bei der nächsten Vorstandswahl ausgeschlossen. Er bedankt sich für das Vertrauen der letzten sechs Jahre und wünscht dem Verein und den künftigen Funktionären viel Glück und Erfolg. Wann die außerordentliche Jahreshauptversammlung wirklich über die Bühne gehen wird, steht noch nicht fest.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Bludenz
  • Nach Rücktrittswelle: Rätia Bludenz ist nun "fast" führungslos
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen