Nach Aufregung um Willkommensschild: Hohenems grüßt mit Merhaba und Grüezi

Vorher fehlten "Merhabe" und "Grüezi".
Vorher fehlten "Merhabe" und "Grüezi". ©VOL.AT/Vierlinger
Nach Aufregung um die fehlende Begrüßung auf Türkisch am Orteingang von Hohenems wurden nun die beiden fehlenden Sprachen ergänzt: Merhaba und Grüezi wurden per Sticker auf dem Willkommensschild platziert.
Merhaba und Grüezi in Hohenems
Merhaba und Grüezi fehlen

Hohenems versuchte durch eine besondere Aktion weltoffener zu wirken: Auf den neuen Willkommensschildern grüßt die Grafenstadt Besucher in 21 Sprachen. Neben den klassischen Weltsprachen wie Englisch, Spanisch und Französisch auch in Finnisch, Polnisch und Ungarisch. Kritische Beobachter vermissten jedoch eine in Vorarlberg doch recht häufig gesprochene Sprache: Türkisch. Manche fühlten sich daher von den neuen Schildern ignoriert und wandten sich mit dementsprechenden Rückfragen an das Rathaus der Grafenstadt. Tatsächlich war eine Verkettung unglücklicher Umstände schuld: Eine deutsche Agentur wurde mit den neuen Grußschildern beauftragt, orientierte sich aber ausschließlich an den 21 Amtssprachen der EU-Nationen.

Ergänzung per Sticker

Das peinliche Malheur wurde bereits durch die Stadt Hohenems behoben: Mittels eines Stickers wurde das “Willkommen” auf Türkisch ergänzt. Noch dazu ist jetzt auch eine andere fehlende Sprache aus einem Nicht-EU-Land zu lesen: Schweizerdeutsch. Wer nun nach Hohenems fährt, wird also seit kurzem auch mit Merhaba und Grüezi begrüßt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hohenems
  • Nach Aufregung um Willkommensschild: Hohenems grüßt mit Merhaba und Grüezi
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen