AA

Messerattacke in Hard war Zufallstat

Radfahrer stach Frau mit Messer in den Rücken.
Radfahrer stach Frau mit Messer in den Rücken. ©APA
Der 24-Jährige, der am Sonntag eine Frau in Hard mit einem Messer angegriffen hatte, gab bei seiner Einvernahme an, die 27-Jährige nicht zu kennen.

Es habe sich um eine Zufallsbegegnung gehandelt. Der 24-Jährige war zum Tatzeitpunkt leicht alkoholisiert. Bei seiner Untersuchung konnten Spuren von Suchtmittel festgestellt werden. Als Beweggrund für seine Tat gab der arbeitslose und finanziell verschuldete 24-Jährige an, aus Frust gehandelt zu haben. Der Tatverdächtige wurde nach Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert.

Grundlos auf Frau eingestochen

Der 24-jähriger Mann hat am Sonntagabend in Hard völlig grundlos mit einem Messer auf eine 27-jährige Frau eingestochen. Die 27-Jährige spazierte mit einer Frau auf der Straße, als sich der 24-Jährige von hinten auf einem Fahrrad näherte und im Vorbeifahren zustach. Der Täter wurde im Zuge einer Fahndung festgenommen. Nach Angaben der Polizei befand sich die 27-Jährige in einem stabilen Gesundheitszustand.

Kein Kontakt vor der Tat

Die beiden Frauen spazierten gegen 22.20 Uhr auf der Landstraße im Bereich des Gasthofs Sternen, als der 24-Jährige an ihnen vorbeifuhr und die Attacke setzte. Anschließend flüchtete der Mann, der in Hard wohnt und Schweizer Staatsbürger ist, in Richtung Fußach. Gegen 23.10 Uhr nahm ihn eine Streife auf dem Areal einer nahe gelegenen Entsorgungsfirma fest. In der ersten Einvernahme zeigte sich der 24-Jährige geständig. Er gab an, sein Opfer nicht zu kennen, es hatte zuvor keinen Kontakt und auch keine Auseinandersetzung gegeben.

(Red., APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hard
  • Messerattacke in Hard war Zufallstat
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.