Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Meningokokken-Impfaktion: Impfmoral nimmt in Vorarlberg ab

Jürgen Rehak mit dem Impfstoff gegen Meningokokken B.
Jürgen Rehak mit dem Impfstoff gegen Meningokokken B. ©VOL.AT/Rauch
Die Vorarlberger Apothekerkammer startet gemeinsam mit dem Land Vorarlberg und dem Impfstoffhersteller eine Aktion für eine vergünstigte Meningokokken-B-Impfung. Denn auch allgemein lasse die Impfmoral zu wünschen übrig.
Landesrat: Nur Impfung schützt
Wieder mehr Masern-Impfungen
Dreimal mehr Masernfälle in Europa
8,8 Masernfälle pro Million Österreichern

Das ganze Jahr 2019 kostet der Impfstoff gegen Meningokokken B, ein für Hirnhautentzündungen verantwortliches Bakterium, in Vorarlberg statt über 140 Euro nun 85 Euro. Dadurch sollen mehr Säuglinge gegen die gefährliche Erkrankung geschützt werden.

Meningitis kann tödlich verlaufen

Die Impfung selbst ist nämlich nur empfohlen, jedoch nicht im Gratis-Impfplan des Bundes eingegliedert. Die Zahl der Erkrankungen sei vergleichsweise niedrig, weiß auch Jürgen Rehak, Präsident der Vorarlberger Apothekerkammer und des Österrreichischen Apothekerverbandes. Der Verlauf einer Krankheit verlaufe jedoch oft kritisch und kann tödlich enden. Erschwerend kommt hinzu, dass sie leicht mit einer Grippe verwechselt werden kann.

©VOL.AT/Rauch

Impfmoral leidet unter Erfolg der Impfung

Die Impfaktion der Apotheker kommt zu einer Zeit, in der die sinkende Durchimpfung in Europa immer stärker in den Fokus rückt. So machen zunehmende Masernfälle in Kärnten und im Schweizer Osten von sich sprechen. Auch Rehak sieht einen Rückgang in der Impfmoral. Schuld sei gerade der Erfolg der Impfungen: Kritische Krankheiten sind aus dem Leben verschwunden und werden daher nun stärker bagatellisiert. Hinzu kommt, dass man die Bevölkerung gerade in den Jahren zwischen dem Mutter-Kind-Pass und der Einschulung nur schwer erreicht – und auch immer mehr Ärzte den Bezug zu besagten Krankheiten verliert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Meningokokken-Impfaktion: Impfmoral nimmt in Vorarlberg ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen