AA

Mehrerau: Abbruch alter Gebäude für den neuen Parkplatz am See

©VOL.AT/Mayer, VOL.AT/Steurer
In der Mehrerau entstehen neue Parkplätze, was im Vorfeld für viel Unstimmigkeiten zwischen dem Kloster und der Stadt Bregenz gesorgt hat. Der Abbruch der alten Landwirtschaftsgebäude am Standort ist derzeit in vollem Gange.
Mehrerau: Abbrucharbeiten laufen
NEU
Neue Mehrerau-Parkplätze genehmigt

Auf dem Gelände des Klosters Mehrerau sollen neue Parkplätze entstehen. Die alten Landwirtschaftsgebäude werden dazu abgerissen, um Platz für den neuen Parkplatz zu schaffen. Geplant ist ein Zentralparkplatz mit knapp 170 Stellplätzen. Die Parkraumorganisation kann so den geänderten Anforderungen angepasst werden. Die bestehenden Parkplätze sollen aufgelassen und renaturiert werden.

Arbeiten im Zeitplan

Für das Vorhaben wurden von der Stadt 8.500 m2 Klostergrund in "Freifläche Sondergebiet, Parkplatz" umgewidmet. Der Abbruch der alten Gebäude läuft derzeit und soll bald abgeschlossen sein. Derzeit sind noch Bagger und Lkw am hinteren Teil des Klostergeländes zu Gange. Im Laufe des Jahres, idealerweise im Oktober, soll der Parkplatz fertiggestellt sein. "Es ist eigentlich alles im Zeitplan", meint Finanz- und Verwaltungsdirektor Michael Gmeinder auf VOL.AT-Anfrage. "Es läuft alles."

Wirbel im Vorfeld

Die Pläne für einen Parkplatz - mehr oder weniger in Bestlage und direkt am See - hatten im Vorfeld ja zu Unstimmigkeiten zwischen der Stadt Bregenz und dem Kloster Mehrerau gesorgt. Die Stadt Bregenz hatte ursprünglich einen positiven Bescheid der Bezirkshauptmannschaft Bregenz bekämpft, weil man einen Präzedenzfall fürchtete. Die Stadt Bregenz hatte sich von der Behörde übergangen gefühlt, außerdem gab es Kritik an der Größe des geplanten Parkplatz-Projekts. Schlussendlich gab die Stadtvertretung - noch unter Bürgermeister Markus Linhart - am 5. Dezember 2019 grünes Licht für das Projekt am Bodensee.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Mehrerau: Abbruch alter Gebäude für den neuen Parkplatz am See
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen