Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Matt greift nach Slalom-Gold - Hirscher zur Halbzeit 9.

Matt führt nach erstem Durchgang, Raich und Herbst ausgeschieden.
Matt führt nach erstem Durchgang, Raich und Herbst ausgeschieden. ©AP
Nach zwei WM-Triumphen greift Mario Matt nach seiner ersten Olympia-Goldenen. Der Tiroler führt zur Halbzeit des Olympia-Slaloms 0,45 Sekunden vor dem Schweden Andre Myhrer, ex aequo auf Platz drei folgen der Italiener Stefano Gross und mit Mattias Hargin ein weiterer Schwede (jeweils 0,75). Weltmeister Marcel Hirscher kam mit den frühlingshaften Bedingungen nicht gut zurecht und ist Neunter.
Herren-Slalom im Liveticker
Hirschers Riesentorlauf-Frust

In ihrem jeweils letzten Olympia-Rennen schieden Benjamin Raich und Reinfried Herbst im ersten Durchgang aus. Das Flutlicht-Finale beginnt um 17.15 Uhr MEZ.

“Mario auf diesem Schnee unschlagbar”

Nach bisher zwei vierten und einem fünften Platz bei Olympia wird es für Hirscher auch im Slalom schwer, die erste Olympia-Medaille seiner Karriere zu erobern. “Ich bin deshalb nicht im Boden zerstört, weil sich genau das im Training schon angedeutet hat. Der Mario ist auf diesem Schnee unschlagbar, und ich komm nicht näher als auf eine Sekunde heran”, sagte der 24-Jährige.

“Vom Gefühl her war es eine gute Fahrt in die Top-Drei mit zwei, drei Zehntel Rückstand. Ich hab keine großen Fehler gemacht. Aber diese Bedingungen liegen mir nicht unbedingt, das ist seit Kindertagen so”, meinte Hirscher.

Matt bleibt gelassen

Für Matt sieht die Lage im letzten Olympia-Rennen seiner Karriere ganz anders aus, der Routinier liebt derartige Verhältnisse ganz besonders. “Ich bin recht gut ins Fahren gekommen und hab sehr gut Tempo gemacht”, berichtete der 34-Jährige. Dass der zweite Durchgang vom berüchtigten kroatischen Kurssetzer Ante Kostelic ausgeflaggt wird, ließ Matt erwartungsgemäß kalt: “Das ist mir völlig egal.”

Bitterer Einfädler von Raich

Die große Olympia-Karriere von Raich (u.a. zweimal Gold) endete mit einem Einfädler. “Ich war gut unterwegs. Umso bitterer ist es, dass ich im zweiten Lauf nicht mehr eingreifen kann”, sagte der Tiroler. Über seine Gefühlslage meinte der 35-Jährige: “Ich war so im Rennen drinnen, auf einmal stehst du neben dem Lauf und fühlst einfach nur Leere. Ich weiß gar nicht so recht, was ich jetzt sagen soll.” Dass seine Freundin Marlies Schild Silber im Slalom geholt hat, sei aber “ein guter Trost”.

Gut unterwegs war auch Herbst, für den aber drei Tore vor dem Ziel das Ende kam. “Lieber das Herz in die Hand nehmen und alles riskieren, als um Platz 20 herumwedeln”, lautete die Bilanz von Herbst. “Ich wusste, dass ich riskieren und Gas geben muss, wenn ich etwas holen will. Bei einem Tor war ich dann leider eine Spur zu früh dran”, berichtete der Salzburger.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Olympia
  • Matt greift nach Slalom-Gold - Hirscher zur Halbzeit 9.
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen