Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Protestaktion zur Rettung des Kopfsteinpflasters in Bregenz

Gegern der Asphaltierung machen mobil
Gegern der Asphaltierung machen mobil ©VOL.AT
"Rettet die historische Pflasterung und den wunderbaren Altstadtflair der Kirchstraße Bregenz" - unter diesem Motto fand heute die zweite Protestrunde in Bregenz statt.
Protestaktion gegen Asphaltierung in Bregenz
NEU
Bodenbelag sorgt für Diskussionen
Asphalt auf der Kirchstraße erzürnt Bregenzer


Die Neugestaltung des Bregenzer Leutbühel erregt derzeit die Gemüter: Statt den Pflastersteinen soll es bald einen glatten Bodenbelag aus Asphalt geben. Am heutigen Dienstag wird ab 12.30 Uhr unter dem Slogan “Rettet die historische Pflasterung und den wunderbaren Altstadtflair der Kirchstraße Bregenz” die zweite Protestrunde am Leutbühel angegangen.

Veto gegen Asphaltierung

Unter den Protestierenden ist auch Kunsthaus-Kurator Rudolf Sagmeister, der sein Veto einlegen will: Ein glatt verlegtes Pflaster wäre für Sagmeister und seine Mitstreiter die perfekte Lösung, da es auch für Behinderte, Alte und Kinderwagen kein Hindernis darstelle.

Livestream nachsehen:

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Protestaktion zur Rettung des Kopfsteinpflasters in Bregenz
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen