AA

LGBTIQ*: Wie tolerant ist Vorarlberg?

©VOL.AT/Sadrija
Der Verein "GoWest" setzt sich für die Anliegen von LGBTIQ* Menschen in Vorarlberg ein. Handlungsbedarf gebe es in Vorarlberg auf jeden Fall, erklärt Obmann-Stellvertreter Michael Egger. Wie tolerant das Ländle ist und wo noch Handlungsbedarf herrscht, haben wir im Interview gefragt.
VOL.AT im Gespräch mit GoWest
10 Jahre GoWest

"Das größte Thema ist, dass wir unabhängig von unserer Orientierung oder von unserem Sein einfach normal behandelt werden möchten." Daran würde es in Vorarlberg aktuell noch fehlen, erklärt Michael. Auch deshalb, weil die Community noch zu wenig sichtbar sei. Denn Themen wie sexuelle Orientierung oder solche Identitätsfragen würden in Vorarlberg noch eher totgeschwiegen werden. "Dafür ist der Verein GoWest da, um diese Anliegen und die Menschen der Community sichtbar zu machen." Denn Akzeptanz und Toleranz komme immer damit einher, wenn man mit den Themen konfrontiert ist und solche Menschen kenne.

Erster homosexueller Landtagsabgeordnete in Vorarlberg

Ein Problem, das Michael sieht, ist, dass die LGBTIQ* Community in der Gesellschaft besser akzeptiert wäre als in der Politik. Die Politik mache meist Gesetze über Menschen und nicht mit Menschen zusammen. Das betreffe zwar nicht nur die LGBTIQ* Community, führe aber gerade auch bei diesen Menschen zu Diskriminierung, "die sie absichtlich oder aus Versehen in die Gesetze miteinbauen." Ein Erfolg in dieser Hinsicht sieht Michael Egger mit dem Einzug des ersten homosexuellen Landtagsabgeordneten: "Am 6. November wird jetzt der erste homosexuelle Abgeordnete in den Landtag einziehen. Das ist ein großer Schritt und freut uns alle sehr."

Aufklärungsarbeit ist wichtig

Um die Akzeptanz und Toleranz in Gesellschaft und Politik zu fördern, wird unter anderem vom Verein GoWest viel Öffentlichkeitsarbeit betrieben, es werden Workshops an Schulen gemacht und Veranstaltungen wie Filmabende und Diskussionsrunden organisiert. "Uns geht es dabei um die sexuelle Vielfalt. Was gibt es noch, außerhalb dieser heteronormativen Welt? [...] Wir leben in einer Welt, die einfach heteronormativ geprägt ist und das muss man einfach ein bisschen aufbrechen", erklärt Michael die Arbeit des Vereins. Doch primär arbeiten sie direkt mit und für Menschen der LGBTIQ*-Community.

"Primär arbeiten wir für uns."

Der Verein GoWest bietet Unterstützung und Beratungen für Menschen der LGBTIQ* Community. Von individuellen Beratungsterminen, über geschützte Räume, in denen sich Gleichgesinnte austauschen können bis hin zu Unterstützungen von Menschen in ihrem Weg zum Coming-Out. Das GoWest-Beratungstelefon (+43 (0) 678 125 60 14)  ist immer donnerstags von 18:00 bis 20:00 Uhr erreichbar.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • LGBTIQ*: Wie tolerant ist Vorarlberg?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen