Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Jägerbataillon 23 bekommt neuen Kommandanten

Aufstieg im Bundesheer für Michael Köck
Aufstieg im Bundesheer für Michael Köck ©Militärkommando Vorarlberg - Markus Koppitz
Das Hochgebirgs-Jägerbataillon 23 ist auf den Einsatz im Hochgebirge spezialisiert.
Bundesheer mit Problemen im Notfall
Neuer Kommandant in Bludesch

Diesen Donnerstag bekommt das Hochgebirgs-Jägerbataillon 23 in Lech einen neuen Kommandanten. Oberstleutnant Michael Köck übernimmt, nach zwei Jahren interimistischer Führung, das Kommando von Oberst Thomas Belec.

Ein Tiroler als neuer Kommandant

Oberstleutnant Michael Köck ist 1974 in Hall in Tirol geboren. 1994 rückte er in Lienz zum Bundesheer ein und war nach der Absolvierung der Theresianischen Militärakademie in Wiener Neustadt bei verschiedenen Einheiten in Tirol stationiert.

Zusätzlich zu seiner Qualifikation ist er Heereshochalpinist und Heeresschilehrer.

Köck lebt in Sautens in Tirol, ist verheiratet und Vater einer Tochter.

Das Jägerbataillon 23

Das Hochgebirgs-Jägerbataillon 23 ist einer von drei Kampfverbänden der 6. Gebirgsbrigade und auf den Einsatz im Hochgebirge spezialisiert. Es gliedert sich in ein Kommando, eine Stabskompanie, eine Jägerkompanie und eine Kampfunterstützungskompanie mit Sitz in der Walgaukaserne in Bludesch und einer weiteren Jägerkompanie in Landeck.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lech
  • Lech
  • Jägerbataillon 23 bekommt neuen Kommandanten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen