Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hochbetrieb in Altenrhein - Bundesheer in Hohenems

Weltwirtschaftsforum sorgt für Betrieb in Altenrhein
Weltwirtschaftsforum sorgt für Betrieb in Altenrhein ©paulitsch
Heute beginnt in Davos das Weltwirtschaftsforum. Politiker aus aller Welt werden erwartet, darunter US-Präsident Donald Trump. Ein wichtiger Knotenpunkt für die Elite aus Politik und Wirtschaft ist dabei der Flughafen Altenrhein.
Flughafen Altenrhein
NEU
Weltwirtschaftsforum beginnt in Davos
Dädalus 2020: Bundesheer sichert Luftraum über Vorarlberg

Der kleine Flughafen Altenrhein am Bodensee ist rund 100 Kilometer von Davos entfernt - und wird daher in der kommenden Woche häufig angeflogen.

"Es ist für uns die wichtigste Woche im Jahr im Bereich der Geschäftsfliegerei", so Thomas Mary von der People’s Air Group gegenüber "Vorarlberg heute". "Wir werden etwa das vierfache Volumen dessen haben, was wir sonst haben.“ Das bedeute ca. 8 bis 10 Prozent des Jahresumsatzes in einer Woche.

Luxuriöse Business-Jets

Dreihundert bis vierhundert Flugbewegungen werden in dieser Woche erwartet. Alle siebzig Mitarbeiter stehen dann im Einsatz. Der Flughafen selbst wird in der Woche vollgeparkt sein mit luxuriösen privaten Business-Jets. Die Promis werden dann meist mit Limousinen nach Davos gebracht.

Die Promis hätten mitunter spezielle Wünsche. "Manchmal muss man den Passagieren ein Pärchen Schuhe organisieren - aber sonst sind es eher Standardleistungen wie das Flugzeug parkieren, schleppen und betanken", beschreibt Mary.

Bundesheer in Hohenems

Vom Flugplatz in Hohenems sichert indes wieder das Bundesheer den Flugraum. Vierhundert Soldaten sind in ganz Vorarlberg im Einsatz. Eigentlich wissen die meisten Hobby-Piloten über Luftraumverletzungen schon Bescheid, wie Michael Kerschat vom Militärkommando Vorarlberg sagt: "Da es schon so viele Jahre läuft, hat es sich schon herumgesprochen in Pilotenkreisen und es wird eigentlich jedes Jahr weniger an Luftraumverletzungen." Wegen des schönen Wetters könne es in diesem Jahr allerdings wieder etwas mehr Luftraumverletzungen und demnach Einsätze für das Heer geben.

Das Weltwirtschaftsforum

In Davos beginnt am Dienstag die 50. Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums (WEF). Die Auftaktrede hält US-Präsident Donald Trump. Bereits zuvor will sich die Aktivistin Greta Thunberg in einer Diskussionsrunde zum Klimawandel äußern. Am Nachmittag nimmt die 17-jährige Schwedin an einer weiteren Debatte teil. Bundeskanzler Sebastian Kurz wird am Donnerstag und Freitag teilnehmen.

Bei dem viertägigen Treffen in den Schweizer Alpen diskutieren 3.000 Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft über Lösungen für internationale Probleme. Die Tagung steht in diesem Jahr unter dem Motto "Stakeholder für eine solidarische und nachhaltige Welt". Im Fokus stehen vor allem der Klimawandel sowie geopolitische Probleme wie die Krisen im Nahen Osten und in Libyen.

Wer darf dabei sein - und warum?

(Red./ APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hohenems
  • Hochbetrieb in Altenrhein - Bundesheer in Hohenems
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen