AA

Hitze, Gewitter und Wildschwein - Pfadilager in Bludenz

Wir fuhren mit unseren Leitern Silvana , Janine und Michi vom 14.08 bis zum 20.08 nach Bludenz .

In diesen paar Tagen hatten wir jede Menge Spaß, nach dem Lagermotto: Don`t worry – be happy!. Wir machten am Sonntag Morgen eine Spiri Einheit und fuhren am Mittag zum Lünersee. Wir sind einmal um den See gelaufen. Es war zwar sehr anstrengend aber dafür erhielten wir ein Lob von den Nonnen die uns begegneten. Sie sagten: Es gäbe wenig Jugendliche die noch in die Berge gingen .
Aber am absolut coolsten war der Alpine Coaster am Golm. Es hat uns und den Leitern so viel Spaß gemacht, dass wir sie überredeten gleich nochmals mit uns runter zu fahren , was wir dann auch durften . Sogar eine Wasserbombenschlacht durften wir machen und unsere Leiter mit eiskaltem Wasser abspritzen . In dieser Nacht hatten wir um 4 Uhr morgens ein unheimliches Gewitter, aber zum Glück war alles in kurzer Zeit wieder vorbei . Wir wollten mal etwas alleine machen, darum hatten unsere Mädels einen Beauty Tag und Michi zeigte uns einige Holzverbindungen! Und natürlich auch unser Shoppingtag in der Bludenzer Altstadt war klasse. Wir genossen ein paar Stunden ohne unsere Leiter. Wir saßen in einem Kaffee und aßen einige Becher Eis, sodass wir am Mittag gar keinen Hunger mehr hatten! In dieser Nacht hatte Alex und Jan Nachtwache, als sie plötzlich ein Wildschwein hörten und sahen. Als sie es fangen wollten rannte es einfach davon . Wir tauften es Willy . Am Mittwoch heizte Michi , Jan , Siggi , Hannah und Christina den Pizzaofen ein, der am Pfadiheim stand! Zum Glück mal ne` Pizza und die war echt der Hammer so wie Alex sagte:? Pizza mit Mais, das gibt?s doch gar nicht? . Am Abend kamen dann noch Helmut und Phillip auf Besuch vorbei! Siggi und Jan führten uns durch das Programm. Auf dem standen : Versprechensfeier, Sketche, Marschmellows und Landjäger am Feuer grillen und den Abend mit einigen Liedern ( B.P. Spirit, Brüder auf , Good night Campfire) ausklingen lassen. Wir durften noch bis 24 Uhr am Lagerfeuer sitzen. Es war ein sehr schöner Abend .
Am Donnerstag hatten wir noch etwas Stress, weil wir wieder alle Zelte und die Lagerbauten abbrechen mussten und auch alles putzen und aufräumen durften .
Angekommem im Fussacher Pfadiheim wo unsere Eltern schon sehnsüchtigst auf uns warteten, bekamen wir noch ein Abzeichen von Bludenz und wir meldeten uns vom Pfadilager ab und durften Heim .
Für die GUSP ( Christina und Siggi )

Noch vielen Dank an unsere Leiterfür dass schöne Sommerlager in Bludenz !!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • Fußach
  • Hitze, Gewitter und Wildschwein - Pfadilager in Bludenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen