AA

Heißester Juni-Beginn aller Zeiten - Ansturm auf Freibäder

Ein Sprung ins kühle Nass tut gut
Ein Sprung ins kühle Nass tut gut ©VOL.AT/Steurer
Bludenz - Das Pfingstwochenende hat Vorarlberg den heißesten Juni-Beginn der Messgeschichte beschert. Am Sonntag wurden von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) 33,7 Grad in Bludenz gemessen. Der Ansturm auf die Freibäder ist gewalt.
Strandbad in Bregenz
Das Wetter in Ihrer Gemeinde
Tipps gegen die Hitze
Blick durch die Livecams

33,7 Grad in Bludenz. Das ist in Vorarlberg ein neuer Rekord für das erste Junidrittel. Am Pfingstmontag könnte es noch heißer werden. Im Vorjahr brachte der Juni einen neuen Österreich-Hitze-Rekord mit 38,6 Grad in Waidhofen an der Ybbs (NÖ) am 20. Juni 2013. So extrem heiß ist es an diesem Pfingstwochenende nicht, aber die Temperaturen sind für das erste Juni-Drittel ungewöhnlich hoch.

33,7 Grad in Bludenz

Der Westen Österreichs verzeichnete sogar kleine Rekorde, sagt Manfred Bauer von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik in Innsbruck: “Am Sonntag hatte es in Imst 34,7 Grad. So heiß war es in den ersten zehn Tagen im Juni erst ein Mal in der Messgeschichte: Am 4. Juni 1947 wurden in Rotholz bei Jenbach ebenfalls 34,7 Grad gemessen. In Vorarlberg brachte der Sonntag überhaupt den heißesten Tag des ersten Juni-Drittels, mit 33,7 Grad in Bludenz. Der bisherige Rekord für das erste Juni-Drittel lag in Vorarlberg bei 33,6 Grad, gemessen am 6. Juni 1998 in Feldkirch. Am Montag könnte es noch eine Spur heißer werden.”

Ansturm auf Freibäder

Wie nicht anders zu erwarten, werden die Vorarlberger Freibäder am Pfingstmontag aufgrund des schönen Wetters regelrecht gestürmt. Auch im Bregenzer Strandbad tummeln sich unzählige Badegäste und genießen das kühle Nass.
strandbad

Es bleibt heiß

Im Großteil Österreichs bleibt es vorerst ungewöhnlich heiß. In einzelnen Bundesländern sind dabei neue Höchstwerte für das erste Juni-Drittel möglich, wie in Kärnten.

Auch der Dienstag wartet in Vorarlberg noch mit sonnigem und heißem Wetter auf. Am Nachmittag kommen Schleierwolken auf und die Haufenwolken über den Bergen werden größer. Da und dort kann daraus ab dem späten Nachmittag ein kräftiges Gewitter entstehen.

Der Mittwoch startet in Vorarlberg ebenfalls sonnig. Schon am Vormittag gibt es erste Haufenwolken und es wird sehr schwül. In der zweiten Tageshälfte gibt es noch sonnige Abschnitte, es ist aber mit einigen teils kräftigen Schauern oder Gewittern zu rechnen.

Am Donnerstag wird es im Ländle zeitweise sonnig und die Temperatern erreichen noch bis zu 28 Grad. Im Tagesverlauf ist zunehmend mit Hauenwolken zu rechnen und in der Folge gibt es einige Gewitter. Wechselhaft geht es Richtung Wochenende, die Temperaturen sinken Richtung 20 Grad.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bludenz
  • Heißester Juni-Beginn aller Zeiten - Ansturm auf Freibäder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen