AA

Gymnaestrada: Mit Brotkauf ärmere Länder nach Dornbirn holen

©Privat
Thomas Knobel (VOL.AT) thomas.knobel@russmedia.com
Vorarlbergs Bäcker backen Gastgeber-Laibe davon fließen 50 Cent pro verkauftem Laib in den Weltgymnaestrada-Rainbow-Topf.
Brotkauf und ärmere Länder unterstützen

Vorarlbergs Bäcker bieten ab sofort bis zur Weltgymnaestrada 2019 den Gastgeber-Laib zum Verkauf. Pro verkauftem Laib fließen 50 Cent in den Rainbow-Topf, welcher TurnerInnen aus weniger wohlhabenden Ländern die Teilnahme an der Weltgymnaestrada ermöglicht. Käufer des Gastgeber-Laibes werden somit automatisch zum Gastgeber für TeilnehmerInnen der Weltgymnaestrada. Das Brot kann flächendeckend in ganz Vorarlberg gekauft werden über 120 Bäckereien beteiligen sich an der Aktion. Vorarlberger Gastlichkeit holt die Weltgymnaestrada zurück

Bereits 2007 fand die Weltgymnaestrada im Ländle statt. Der reibungslose Ablauf, die Schönheit der Region und die Vorarlberger Gastlichkeit haben überzeugt und den Weltturnverband dazu bewogen, die Weltgymnaestrada 2019 ein weiteres Mal an Dornbirn zu vergeben. Vorarlberg kann somit vom 7.-13. Juli 2019 erneut über 20.000 Menschen aus mehr als 50 Nationen für eine Woche zu Gast heißen.

Mit dem Rainbow-Projekt zum Gastgeber werden »Come together, show your colours« ist das Motto der Weltgymnaestrada 2019, denn sie soll eine bunte, farbenfrohe und internationale Veranstaltung werden. Doch die Teilnahme, die von den TurnerInnen selbst finanziert wird, ist nicht für alle leistbar. Deshalb wurde das Rainbow-Projekt gegründet. Hier wird Geld für Menschen aus weniger wohlhabenden Ländern gesammelt, damit auch sie bei der Weltgymnaestrada dabei sein können. Unterstützer des Rainbow-Projektes werden somit zu Gastgebern dieser TeilnehmerInnen.

Regionale Bäcker backen für den Rainbow-Topf

Die Vorarlberger Bäcker haben gemeinschaftlich unter der Schirmherrschaft der Bäckerinnung dazu eigens ein Brot entwickelt, den Gastgeber-Laib. Dieses Brot wird ab sofort bis zur Weltgymnaestrada in all jenen Bäckereien gebacken und verkauft, die das Rainbow-Projekt unterstützen, und das sind 120 Filialen. Die Rezeptur ist einmalig. Es handelt sich um ein reines Dinkelbrot, das nicht nur hervorragend schmeckt, sondern außerdem sehr bekömmlich ist.

Die Verbindung zwischen Brot und Gastlichkeit.

Pro verkauftem Brotlaib fließen 50 Cent in den Rainbow-Topf. Käufer dieses Brotes tun Gutes auf regionaler und internationaler Ebene. Zum einen unterstützen sie die regionalen Bäcker, zum anderen ermöglichen sie Menschen aus weniger wohlhabenden Ländern die Teilnahme an der Weltgymnaestrada. Der Name Gastgeber-Laib wird somit Programm: Mit dem Erwerb dieses Brotes werden TurnerInnen aus der ganzen Welt herzlich willkommen geheißen

Sammelpass für Premium-Gastgeber

Auf der Banderole des Gastgeber-Laibes findet sich ein Aufkleber für den Sammelpass. Besitzer eines vollen Passes gelten als besonders aktive Unterstützer des Rainbow-Projektes. Wer eine Kopie oder ein Foto des ausgefüllten Sammelpasses an das Organisationsteam der Weltgymnaestrada sendet, wird namentlich als »Premium-Gastgeber« auf

www.wg2019.at erwähnt.

Sammelpässe sind in den Bäckereien erhältlich. Tageskarte erhalten und die Gäste bejubeln

Der volle Sammelpass kann an allen Vorverkaufsstellen kostenlos gegen eine Weltgymnaestrada Tageskarte* umgetauscht werden, denn schlussendlich sollen die Unterstützer des Rainbow-Projektes ihren Gästen auch zujubeln können!

*Die Tageskarte hat einen Wert von EUR 15, und berechtigt an einem Tag der Wahl

(Zeitraum 8.Juli 2019) zum Eintritt zu den Gruppenvorführungen im Messequartier Dornbirn

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Gymnaestrada: Mit Brotkauf ärmere Länder nach Dornbirn holen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen