AA

Gebrüder Weiss eröffnet Niederlassung in Istanbul

Der neue Gebrüder Weiss Standort in der Türkei ist multimodal ausgerichtet.
Der neue Gebrüder Weiss Standort in der Türkei ist multimodal ausgerichtet. ©Gebrüder Weiss
Lauterach. Seit Jahresanfang ist das Vorarlberger Transportunternehmen Gebrüder Weiss auch in der Türkei aktiv.

Der international tätige Vorarlberger Logistikkonzern Gebrüder Weiss hat zum Jahresanfang eine erste eigene Niederlassung in Istanbul eröffnet. Man sehe in der Türkei hohes wirtschaftliches Potenzial und gute Chancen für eine erfolgreiche Positionierung als Full-Service-Logistiker, teilte das Transportunternehmen am Mittwoch auf seiner Homepage mit.

Neue Möglichkeiten

Vojislav Jevtic, Regionalleiter Air & Sea Türkei/Kaukasus, verwies auf das wachsende Exporthandelsvolumen der Türkei, das bis 2023 auf 500 Mrd. US-Dollar (369,66 Mrd. Euro) steigen soll. “Zehn große Containerhäfen werden entstehen. Ein Hafen wird sich wohl in den weltweiten Top-10 etablieren”, so der Manager. Für Thomas Moser, Regionalleiter Süd-Ost/CIS, eröffnen sich durch die Niederlassung neue Möglichkeiten. Türkische Produzenten hätten sich in der Krise 2008 stark nach Vorderasien orientiert und so die negativen Auswirkungen gut abfedern können. Damit sei auch das türkische Know-how für Transporte in den Osten gewachsen. Auf dieses Netzwerk wolle man nun bauen, so Moser.

Geografische Lücke geschlossen

Der neue Standort schließe zudem eine geografische Lücke zwischen den Niederlassungen in Südosteuropa und dem im Herbst 2013 eröffneten Logistikterminal in Georgien. Die vorerst 13 Mitarbeiter der Niederlassung in Istanbul bieten Dienstleistungen in den Bereichen Land-, See- und Luftfracht sowie multimodale Lösungen an. Die Führung ist eine Doppelspitze: Misel Yakop ist für Landverkehr zuständig, Ridvan Demirhan verantwortet See- und Luftfracht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Lauterach
  • Gebrüder Weiss eröffnet Niederlassung in Istanbul
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen