#freeassange: Evelin Schallert vor Ort in London

Evelin Schallert aus Brand kämpft in London gegen die Auslieferung des Wikileaks-Gründers.
Evelin Schallert aus Brand kämpft in London gegen die Auslieferung des Wikileaks-Gründers.
Die Assange-Aktivistin und Unternehmerin aus Brand kämpft vor den Royal Courts of Justice in der britischen Metropole gegen die Auslieferung des inhaftierten Wikileaks-Gründers in die USA.

Seit Jahrzehnten macht sich die gebürtige Oberländerin für Julian Assange stark. Der Wikileaks-Gründer befindet sich seit mehr als zwei Jahren in Haft. Aktuell findet in London ein Berufungsverfahren statt, die USA drängen auf Auslieferung des Australiers. Aufgrund Spionagevorwürfen drohen dem mittlerweile 50-Jährigen bis zu 175 Jahre Haft im "Land of the Free". Eine Richterin in London hatte das Auslieferungsbegehren im Januar mit Hinblick auf Assanges angegriffene psychische Gesundheit und die zu erwartenden Haftbedingungen in den Staaten abgelehnt.

Hunderte Aktivisten aus
der ganzen Welt vor Ort

Gemeinsam mit zahlreichen Unterstützern kämpft Evelin Schallert in London gegen die Auslieferung von Julian Assange. Im VOL.AT-Interview schildert sie die Situation vor den Royal Courts of Justice. Die Stimmung ist aufgeladen, die Unternehmerin schildert eine aufgeladene Atmosphäre. So wurde vielen Aktivisten die Einreise nach Großbritannien verweigert, auch eine Skulptur für Meinungsfreiheit des italienischen Künstlers Davide Dormino, die auf Initiative der gebürtigen Brandnertalerin bereits am Lünersee für weltweites Aufsehen sorgte, hing am Zoll fest. Heute Abend wird die glühende Menschenrechtsaktivistin dann nochmals bei Vorarlberg LIVE über die aktuelle Situation sprechen.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • #freeassange: Evelin Schallert vor Ort in London
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen