AA

"Fragen aus der Box": "Ludwig Hirsch war genial"

©W&W/Förtsch
Familien-Power bei "Fragen aus der Box": In der dritten Folge des neuen Videoformats standen Sarah und Wolfgang Preuß vor der Kamera. Hier ein Vorgeschmack!

Von Anja Förtsch/WANN & WO

Sarah: Welches Konzert in der Wirtschaft ist dir bis heute am stärksten im Gedächtnis geblieben und warum?

Wolfgang: Das ist eine schwierige Frage, bei so vielen Konzerten. Es gibt für mich keinen Favoriten, aber eines blieb mir besonders in Erinnerung: Ludwig Hirsch. Er ist bei uns nie die Treppe hochgelaufen, sondern immer mit dem Lift gefahren, selbst in die erste Etage. Wenig später ist er dann gestorben und man hat erfahren, dass er schwer krank war. Auch, als er schon bei uns war. Dann wurde uns auch klar, warum er bei uns nie die Treppen gelaufen ist und wie schlecht es ihm da schon gegangen sein muss. Und trotzdem war er ein genialer Typ und hat sich sogar extra fürs Mittagessen bedankt.

Wolfgang: Du darfst ein riesiges Festival veranstalten, Geld spielt keine Rolle. Welche drei Künstler und Bands buchst du?

Sarah: Mainfelt wären für mich auf jeden Fall eine fixe Partie.

Aber Sarah, Geld spielt keine Rolle. Das ist eine ganz neue Situation, du kannst jetzt über den Tellerrand hinausdenken – Mainfelt buchen wir ja sowieso.

Geld spielt keine Rolle, lecko mio ... Das ist gar nicht so leicht.

Also eine wüsste ich: Revolverheld. Die hab ich schon zweimal live gesehen und ich finde sie super.

Die Schmusesongs müssten doch eigentlich von mir kommen! (lacht)

Und als drittes, auch wenn er eh im November zu uns kommt – Konstantin Wecker. Und wenn ich nun eben nicht aufs Geld schauen muss, dann sage ich ihm halt, dass er Michael Bublé  gleich mitbringen soll.

Sarah: Alle KöchInnen in der Wirtschaft fallen aus und du musst selbst ran. Was kochst du euren Gästen?

Wolfgang: Das ist ganz klar.

Ich weiß es eh – Würschtle ...

... mit Saft! (lacht) Meine Leibspeise. Den Saft würde ich selbst noch herbringen, den Rest könnte ich dann noch organisieren.

Da haben wir es wieder: Er will organisieren, nicht kochen! (lacht)

Das sind Sarah und Wolfgang Preuß

Die Wirtschaft und Dornbirn, Wolfgang Preuß und die Wirtschaft – beides gehört einfach zusammen. Als Musikliebhaber ist der Bregenzerwälder aber nicht nur Gastronom, er veranstaltet auch regelmäßig Konzerte im Lokal. Seit einer Weile ist auch Tochter Sarah mit an Bord: Schon während ihrer Grafikdesign-Ausbildung arbeitete sie am Erscheinungsbild der Wirtschaft mit. Gemeinsam starteten Vater und Tochter während der Pandemie auch das Projekt Emma & Eugen, mit dem sie Gastro und Veranstaltungen auf die Straße bringen.

Das ist "Fragen aus der Box", das neue Videoformat von WANN & WO

In der neuen Videoreihe von WANN & WO interviewen sich je zwei bekannte Vorarlberger gegenseitig – und bringen spannende Einsichten über sie ans Licht, nach dem Motto: Ungewöhnliche Fragen, ungewöhnliche Antworten.

Die aktuelle Folge gibt es jeden Sonntag neu – auf unseren Instagram- und Facebook-Accounts (@wannundwo_vorarlberg) sowie bei VOL.AT! Bisher w­­­aren die Rapper Bada und Pille One und die Podcaster Simon Mathis und Marco Esposito dabei. Wer als nächstes dran ist, wird vorab nicht verraten.

Hier die ganze WANN & WO-Ausgabe online lesen

(WANN & WO)

Wann_Und_Wo
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wann & Wo
  • "Fragen aus der Box": "Ludwig Hirsch war genial"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen