Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fix: Ölz erweitert Standort in Dornbirn

Der Vorarlberger Großbäcker Rudolf Ölz Meisterbäcker GmbH & Co KG expandiert an seinem Hauptsitz in Dornbirn. Lange war das Unternehmen auf der Suche nach einem geeigneten Grundstück. Nach gescheiterten Ansiedelungsplänen in Weiler (Bezirk Feldkirch) bleibt das Unternehmen nun im Dornbirner Ortsteil Wallenmahd, wo bis 2021 eine neue Bäckerei entstehen soll.
Ölz kann vielleicht in Dornbirn bauen
Diskussion um Ölz-Standort

Bregenz. Man habe kürzlich den Vertrag zum Kauf des Nachbargrundstücks unterzeichnet, informierte das Familienunternehmen am Freitag in einer Aussendung. Durch den Zukauf des 1,4 Hektar großen Grundstücks werde eine Weiterentwicklung am bestehenden Bäckereistandort Wallenmahd möglich. Dem vorangegangen sei eine intensive Vorplanungsphase, um eine optimale Nutzung des Grundstücks zu gewährleisten. Noch heuer sollen die Vorbereitungen zum Baustart beginnen. 2021 soll die Anlage in Betrieb gehen. Bernhard Ölz, geschäftsführender Gesellschafter, sprach von einer “wichtigen Weichenstellung für unsere zukünftige Entwicklung”.

202,8 Mio. Euro Umsatz

Ölz Meisterbäcker erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von 202,8 Mio. Euro, damit blieb dieser stabil (2016: 202,8). Der Exportanteil lag erneut bei 48 Prozent. Die umsatzstärksten Exportmärkte seien nach wie vor Deutschland und die Schweiz. Großes Potenzial sehe man auch in Osteuropa, wo sich der Markt sehr dynamisch entwickle. Man sei eine der erfolgreichsten Marken im heimischen Lebensmitteleinzelhandel, Marktführer bei Fertigbackwaren in Süddeutschland sowie bei Toast- und Sandwichbrot in Slowenien. Ölz beschäftigt insgesamt 918 Mitarbeiter.

Das Unternehmen wollte ursprünglich nach langer Suche auf einem Grundstück in Weiler eine neue Produktionsstätte errichten. Die Pläne stießen aber auf Widerstand, da sich das Areal in der Landesgrünzone befand. Die geplante Herausnahme der Flächen aus der Landesgrünzone führte in Vorarlberg zu einer breit geführten Diskussion über den Umgang mit Grund und Boden.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Fix: Ölz erweitert Standort in Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen