AA

Februar 2018: Die meistgelesenen Vorarlberg-Artikel auf VOL.AT

Wie es sich für den Faschingsmonat gehört, war im Februar für ausreichend Unterhaltung gesorgt: etwa durch die "Schilehrer" vom Arlberg, Einblicke in den Sex-, Sauna- und Wellnessclub Palladium in AU sowie die Bregenzer Feuerwehr, die zum Braten Stehlen ausrückte. Aber auch tragische Ereignisse bewegten die Vorarlberger im Februar. 
Wohnhaus brennt ab
Unfall auf der A14
Polizeigroßeinsatz in Dornbirn
Die Schilehrer am Arlberg
Lauterach Brandruine
Haus in Vollbrand in Lauterach II
Haus in Vollbrand in Lauterach I

10. Massive Verkehrsbehinderungen nach Unfall auf der A14 – 16.027 Aufrufe

Ein Unfall auf der Autobahnauffahrt Dornbirn Nord führte am 1. Februar zu massiven Verkehrsbehinderungen im Frühverkehr. Mehr lesen…

Unfall auf der A14 bei Dornbirn Nord.
Unfall auf der A14 bei Dornbirn Nord. ©VOL.AT/Rauch

9. Mann mit Messer auf Weg zum Marktplatz: Großeinsatz in Dornbirn – 16.244 Aufrufe

Ein scheinbar verwirrter Mann sorgte in Dornbirn für einen Großeinsatz der Polizei rund um den Marktplatz. Mehr lesen…

8. Film “Die Schilehrer” vom Arlberg – “Man war ein Toyboy” – 17.069 Aufrufe

Der Film “Die Schilehrer” zeigt die Eskapaden zweier Skilehrer am Arlberg. Der Pilotfilm zu der skurril-absurden Serie stammt vom Dornbirner Philipp Fussenegger. Mehr lesen…

7. Gymnasium oder Mittelschule: Eltern drohen Lehrern teilweise mit Anwälten – 17.621 Aufrufe

Das Halbjahreszeugnis entscheidet über den weiteren Schulweg. Manche besorgte Eltern setzen für ein gutes Zeugnis ihrer Kinder die Lehrer unter Druck oder bedrohen sie sogar. Mehr lesen…

VOL.AT/Sascha Schmidt
VOL.AT/Sascha Schmidt ©VOL.AT/Sascha Schmidt

6. Wohnhaus in Lauterach in Vollbrand – 18.662 Aufrufe

Am 12. Februar geriet ein Mehrparteienhaus in Lauterach in Brand. Das Feuer griff in der Folge auf das gesamte Gebäude über, welches kurze Zeit später in Vollbrand stand. Mehr lesen…

5. Suizid-Bild macht die Runde – “Ich war zutiefst erschüttert” – 19.125 Aufrufe

Ein Suizid-Bild vom Nenzinger Bahnhof machte auf Smartphones die Runde. Auch die Tochter von K. Wieser erhielt das schockierende Foto. Mehr lesen…

„Smartphone-Gaffer“ entwickeln sich zum echten Problem – das geht bis hin zur Behinderung von Einsatzkräften.
„Smartphone-Gaffer“ entwickeln sich zum echten Problem – das geht bis hin zur Behinderung von Einsatzkräften. ©VOL.AT/AP

4. 8,82 Millionen Menschen lebten zu Jahresbeginn in Österreich – 21.225 Aufrufe

8.823.054 Menschen lebten am 1. Jänner 2018 in Österreich. Das waren 50.189 Personen mehr als zu Vorjahresbeginn. Besonders stark war die Bevölkerungszunahme in Wien und Vorarlberg. Mehr lesen…

VOL.AT/Lerch
VOL.AT/Lerch ©VOL.AT/Lerch

3. „Gemacht wird es trotzdem“ – 22.126 Aufrufe

WANN & WO blickte im grenznahen Sex-, Sauna- und Wellnessclub Palladium in Au (CH) durchs Schlüsselloch und sprach mit Betreiber Andreas Tomaschek. Mehr lesen…

MiK
MiK ©MiK

2. Es hat deutlich gewackelt – Erdbeben in Vorarlberg – 22.262 Aufrufe

Nachdem es bereits Mitte Jänner ein leichtes Erdbeben im Großraum Bludenz gegeben hatte, waren am 1. Februar erneut Erschütterungen für die Vorarlberger Bevölkerung zu spüren. Mehr lesen…

Das Beben war in Vorarlberg und Tirol deutlich zu spüren.
Das Beben war in Vorarlberg und Tirol deutlich zu spüren. ©APA

1. Mit Blaulicht zum Braten Stehlen – Nachspiel für die Feuerwehr Bregenz – 30.969 Aufrufe

Am Gumpiga Donnerstag war die Feuerwehr Bregenz Stadt auf Diebestour und entwendete spektakulär per Drehleiter einen Braten. An die juristischen Konsequenzen hatten die Florianijünger dabei nicht gedacht. Mehr lesen…

Einmal mit Blaulicht einen Braten stehlen dachte sich die Bregenzer Feuerwehr im Februar diesen Jahres.
Einmal mit Blaulicht einen Braten stehlen dachte sich die Bregenzer Feuerwehr im Februar diesen Jahres. ©VOL.AT/Pletsch, Madlener

(red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Jahresrückblick 2018
  • Februar 2018: Die meistgelesenen Vorarlberg-Artikel auf VOL.AT
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen