Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FC Mohren Dornbirn mit letztem Aufgebot

Dornbirn-Coach Peter Sallmayer muss auf fünf Kicker verzichten.
Dornbirn-Coach Peter Sallmayer muss auf fünf Kicker verzichten. ©Vol.at/Luggi Knobel
  Dornbirn. Fünf Leistungsträger fehlen den Rothosen beim Geheimfavorit Austria Salzburg.

Beim kurzen Abstecher im heimischen Pokalbewerb erfüllte Dornbirn die Pflichtaufgabe und der Aufstieg ins Viertelfinale verlief programmgemäß. Nun kehrt die Elf von Trainer Peter Sallmayer zum Meisterschaftsalltag zurück. Die Messestädter gastieren beim Geheimfavorit Austria Salzburg. Die Mozartstädter haben aus den letzten acht Partien nur vier Punkte geholt. Allerdings scheint man im Lager der Salzburger die Krise überwunden zu haben, zuletzt feierte die Heimmacht aus Maxglan ein 6:1-Derbysieg in Neumarkt. Besondere Vorsicht ist geboten bei Torschützenkönig Marko Vujic, der auch in dieser Meisterschaft die Liste anführt. Ganz andere Probleme hat Dornbirn vor dem Gastspiel auf dem schwer bespielbaren Platz in Maxglan: Mit Reinaldo Ribeiro, Patrick Schäfer, Marco Düngler, Johannes Hirschbühl und Dejan Stanojevic sind gleich fünf Stammspieler außer Gefecht. Trotz allem wollen die Rothosen über eine kontrollierte Offensive zum Erfolg kommen. Ankick: Samstag, 14 Uhr in Salzburg. Im Liveticker auf www.vol.at  

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Dornbirn
  • FC Mohren Dornbirn mit letztem Aufgebot
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen