AA

"Ein Stückchen All-in": Bayern haben ihren Wunschstürmer

Harry Kane könnte für den FC Bayern München schon am Samstag im Supercup zum Einsatz kommen.
Harry Kane könnte für den FC Bayern München schon am Samstag im Supercup zum Einsatz kommen. ©APA/AFP, Reuters
Der FC Bayern hat den Rekordwechsel von Wunschstürmer Harry Kane perfekt gemacht. 
Für dieses Mega-Gehalt geht Kane zum FC Bayern
Irres Wechsel-Chaos: Aber Kane hält Wort

Nachdem sich der deutsche Fußball-Rekordmeister und Kanes bisheriger Verein Tottenham Hotspur über die Ablösesumme geeinigt hatten, unterschrieb Kane nach dem stundenlangen Medizincheck seinen Vierjahresvertrag, wie der Club am Samstag bestätigte. "Ich bin sehr glücklich, jetzt ein Teil des FC Bayern sein zu können", sagte Kane in einer Vereinsmitteilung.

"Den FC Bayern charakterisiert seine Gewinner-Kultur - es fühlt sich sehr gut an, hier zu sein", meinte er weiters. Von seinen Fans bei Hotspur verabschiedete er sich mit emotionalen Worten. "Es gab so viele großartige Momente und besondere Erinnerungen - Erinnerungen, die ich für immer wertschätzen werde." Er habe das Gefühl, dass es an der Zeit gewesen ist, zu gehen. "Ich wollte nicht mit vielen ungelösten Zukunftsgesprächen in die Saison gehen", meinte Kane, der beim Verein fast 20 Jahre seines Lebens verbrachte. "Vom 11-jährigen Buben bis zum 30-jährigen Mann."

Alle hungrig nach Titeln

Jan-Christian Dreesen, der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern, erklärte, dass der Angreifer "von Beginn an unser absoluter Wunschspieler" gewesen sei. Der FC Bayern ging beim Transfer an seine Grenzen. "Wir haben uns natürlich nach der Decke gestreckt. Wir sind da ein Stückchen All-in gegangen. Aber natürlich immer in einem Rahmen der wirtschaftlichen Vernunft. Das ist Teil unserer DNA", sagte er. Kane sei von einem Wechsel nach München "sofort überzeugt" gewesen. "Wir stehen dafür, dass wir erfolgshungrig sind, wir wollen Titel gewinnen. Harry möchte Titel gewinnen, er möchte international spielen", meinte Dreesen.

Alle Augen auf Harry Kane

Die Ankunft mit dem Privatflieger in Oberpfaffenhofen, die Fahrten ins Krankenhaus und zum Vereinsgelände an der Säbener Straße in einem roten Fahrzeug des Bayern-Sponsors - alles war von Fans und Medien am Freitag genau verfolgt worden.

Der Bundesliga Rekord-Transfer

Der 30-Jährige soll mehr als 100 Millionen Euro Ablöse kosten und ist damit der erste Transfer dieser Dimension in der deutschen Bundesliga. Offizielle Angaben zu dem XXL-Transfer lagen zunächst nicht vor. Ob Kane bereits beim Supercup am Samstag gegen RB Leipzig zum Kader zählt, war zunächst unklar. Bayerns neuer Stürmer glaubt aber daran. "Ich werde aller Voraussicht nach gleich beim Supercup dabei sein und hoffentlich auch zum Einsatz kommen können", kündigte er in einem Vereinsvideo an. "Ich werde einfach versuchen, mich schnellstmöglich gut einzufinden."

Kane steigt mit Abstand zum teuersten Einkauf der deutschen Bundesliga auf. Bisheriger Rekordhalter war der Franzose Lucas Hernández, den der FC Bayern 2019 für 80 Millionen Euro von Atlético Madrid verpflichtet hatte. Der Linksverteidiger wurde in diesem Sommer aber für rund 50 Millionen Euro inklusive Boni an Paris Saint-Germain abgegeben.

Der neue Mittelstürmer für Bayern

Die Bayern bekommen nun ein Jahr nach dem Abschied von Robert Lewandowski zum FC Barcelona wieder einen Torjäger. "Mittelstürmer von Weltklasseformat waren immer ein wichtiger Faktor, wenn der FC Bayern seine größten Titel gefeiert hat, und wir sind überzeugt, dass Harry Kane diese Erfolgsgeschichte fortsetzen wird", sagte Dreesen.

Turbulente Verhandlungen

Die Bayern, bei denen Christoph Freund mit 1. September das Amt als neuer Sportdirektor antritt, mussten sich im Fall Kane zähen Verhandlungen mit Tottenhams Clubboss Daniel Levy stellen. Kane hatte in London noch einen Vertrag bis zum Sommer 2024. Die Spurs, allen voran Club-Besitzer Joe Lewis, wollten aber verhindern, dass der Torjäger den Verein im nächsten Jahr ablösefrei verlässt. "Harry hat jedoch klargemacht, dass er eine neue Herausforderung wollte und diesen Sommer keinen neuen Vertrag unterschreiben wird. Wir haben seinem Transfer deshalb widerwillig zugestimmt", meinte Levy. "Es ist eine wirklich bemerkenswerte Reise gewesen."

Bayern Münchens Trainer Thomas Tuchel kann nun die größte Baustelle in seinem Kader schließen. Kane ist mit 58 Toren in 84 Länderspielen der erfolgreichste Torjäger in der Geschichte der "Three Lions". Mit 213 Toren steht er in der ewigen Torschützenliste der Premier League nur hinter Alan Shearer (260).

In den sozialen Netzwerken ließ Tottenham die fast zwei Jahrzehnte Revue passieren, die Kane bei den Spurs verbracht hatte. "Harry Kane. Einer von uns. Tottenham-Legende", schrieb der Club unter anderem. "Danke für alles, Harry."

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • "Ein Stückchen All-in": Bayern haben ihren Wunschstürmer