"Ein seltsames Geschwurbel" - Dummheit in Corona-Zeiten

Dr. Adelheid Kastner zu Gast bei "Vorarlberg LIVE".
Dr. Adelheid Kastner zu Gast bei "Vorarlberg LIVE". ©VOL.AT/Stiplovsek
Dr. Adelheid Kastner, Gerichts-Psychiaterin und Autorin, war am Mittwoch bei "Vorarlberg LIVE" und sprach über Dummheit, Gefühlsdumme und Faktenverweigerer.

Mit ihrem neuesten Buch "Dummheit" entfachte Dr. Adelheid Kastner schon so manche Diskussion. Es geht um Faktenverweigerer, Denkfaule, Gefühlsdumme und noch mehr. Gerade zu Pandemiezeiten, in denen es wirkt als gäbe es nur zwei Sorten Mensch: Geimpfte und Ungeimpfte, scheint das Thema Dummheit allgegenwärtig. Wer laut Dr. Adelheid Kastner als dumm gilt und wer wiederrum als schlau, darüber redet sie heute mit Marc Springer in "Vorarlberg LIVE".

Text von Mirjam Haller/VN

Wohl kaum wurde jemals so intensiv über "Dummheit" diskutiert wie in der Coronapandemie. Mit dem Thema hat sich die oberösterreichische Gerichtspsychiaterin Adelheid Kastner, bekannt als Gutachterin im Fall Fritzl, auseinandergesetzt. "Ich glaube nicht, dass man dumm geboren wird. Blöd verhalten kann man sich mit jedem Intelligenzquotienten", erklärte Kastner am Mittwochabend bei "Vorarlberg LIVE". Auch intelligente Menschen seien laut der Forensikerin nicht davor gefeit, furchtbar dumme Dinge zu tun. "Manche haben sich von der Aufklärung weg wieder zurück ins Mittelalter zurückbewegt." Dies sei allerdings nicht nur an der Corona-Situation fest zu machen, sondern etwa auch bei anderen Beispielen etwa beim Brexit oder dem Sturm des Kapitols zu beobachten. 

Wie geht man mit Menschen um, die Fakten nicht mehr glauben?

"Es gibt Hinweise darauf, dass viele Menschen ungern denken", stellt Kastner fest. Die Ursachen könnten ihrer Ansicht nach in einer zunehmend komplexeren Welt zu finden sein und Menschen nach Antworten streben. "Es gibt Heilsbringer, die einfache Antworten liefern, die verständlich klingen. Dann glaubt man eher ein seltsames Geschwurbel." 

Was ist passiert, dass manche Menschen einfach alles glauben?

In der Pandemie komme besonders ein Phänomen zum Vorschein: "Die Dummheit, sich selbst für rechthabend zu erachten, auch wenn man sich über Fakten in keiner Weise informiert hat. Das Nachplappern von Informationen ohne Überprüfung von deren Quelle, ist nicht besonders klug", so Kastner. 

Welche Rolle spielen Soziale Medien in Bezug auf Dummheit?

Die gesamte Sendung:

Die Sendung "Vorarlberg LIVE" ist eine Kooperation von VOL.AT, VN.at, Ländle TV und VOL.AT TV und wird von Montag bis Freitag, ab 17 Uhr, ausgestrahlt. Mehr dazu gibt's hier.

(VOL.AT/VN)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Ein seltsames Geschwurbel" - Dummheit in Corona-Zeiten
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.