AA

Ein musikalisches Feuerwerk: Das war das Dynamo Festival 2018

Dornbirn - Seit vier Jahren lässt das Dynamo Festival in Dornbirn die Herzen der Musikfans im Ländle höher schlagen. VOL.AT war am Wochenende für euch mit dabei.
Onk Lou auf dem Dynamo Festival

Vom 5. – 7. April war es wieder soweit, der Spielboden und mit ihm das gesamte Rhomberg-Areal wurde zur Bühne für internationale und österreichische Künstler. Genregrenzen spielten dabei keine Rolle, entscheidend war allein die Qualität der Musik.

Parkdeck Party

Für die Festivaleröffnung wurde wieder aufs Dach geklettert. Nach dem fulminanten Farewell Dear Ghost Konzert 2016 am Dach des Rhomberg-Parkhauses wurde auch dieses Jahr wieder eine Bühne vors Bergpanorama aufs Rooftop gestellt. Der Pianist Martin Kohlstedt hat das Festival gebührend eröffnet. Am Freitag zeigten dann die Vorarlberger Band Prinz Grizzley und der Wiener Onk Lou was sie auf dem Kasten haben. Abgerundet wurde der zweite Festivaltag durch die Band Farewell Dear Ghost und Goldroger.

Die Sonne im Gepäck

Obwohl die Zeichen beim Festivalstart am Donnerstag noch auf Regenwetter zeigten, strahlte am Schluss die Crowd mit der Sonne um die Wette. So wurde auch sonnig in den Samstag gestartet. Yukno eröffnete den Samstag und mit einer geballten Ladung Frauen Power durch Fiva und Ankathie Koi ging das 4. Dynamo Festival in den späten Samstagnacht-Stunden zu Ende.

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Ein musikalisches Feuerwerk: Das war das Dynamo Festival 2018
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen