AA

Drogenlenker liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Ein 19-jähriger Autolenker hat sich am Montagabend in Villach eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert: Der Drogenlenker entkommt nur knapp Unfall mit Fußgängern.

Der junge Mann ignorierte Anhaltezeichen der Polizei und raste davon, zwei Fußgänger mussten sich mit einem Sprung in Sicherheit bringen. Ein Unfall stoppte den Mann, ein Drogenschnelltest verlief positiv. Der Führerschein konnte ihm nicht abgenommen werden, weil er keinen besitzt, teilte die Polizei in einer Aussendung mit.

Gestohlenes Kennzeichen

Das Auto des Mannes war einer Polizeistreife aufgefallen - wegen auffälliger Fahrweise, wie es von der Polizei hieß. Eine Kennzeichenabfrage ergab, dass die am Pkw montierten Kennzeichen als gestohlen gemeldet waren. Daraufhin wurde versucht, den 19-Jährigen anzuhalten, was er aber ignorierte.

Gefährliche Raserei

Er raste davon und fuhr in der Villacher Innenstadt über einen Geh- und Radweg, wo sich zwei Fußgänger nur mit einem Sprung zur Seite retten konnten, um nicht erfasst zu werden. Auf einer Kreuzung missachtete der Lenker eine Stopptafel, weshalb er mit einem von rechts kommenden Auto kollidierte. Bei dem Verkehrsunfall wurde der 19-jährige Lenker aus Villach leicht verletzt. Sein Beifahrer sowie die drei Insassen des anderen Autos im Alter von 16, 20 und 22 Jahren blieben unverletzt.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Drogenlenker liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei