Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Drachenhund auf Bregenzer Seebühne fing kurze Zeit Feuer

Drachenhund auf Bregenzer Seebühne fing Feuer: Schaden "unter 1.000 Euro".
Drachenhund auf Bregenzer Seebühne fing Feuer: Schaden "unter 1.000 Euro". ©VOL.AT/Philipp Steurer
Einer der drei Drachenhunde auf der Bregenzer Seebühne, welche die Kulisse für die diesjährigen "Zauberflöte"-Aufführungen dominieren, hat am Montagnachmittag für kurze Zeit Feuer gefangen.
Aufbau der Drachenhunde
Seebühne: Neue Pfähle gesetzt
Schweife für die Drachenhunde

“Bei Schweißarbeiten geriet ein Styroporteil für etwa eine Minute in Brand”, erklärte Festspiel-Pressesprecher Axel Renner auf APA-Anfrage. Personen kamen nicht zu Schaden, auch der Sachschaden sei gering. “Die Aufbauarbeiten liegen im Plan, alles läuft bereits wieder im Normalbetrieb”, so Renner.

Feuerwehr musste nicht ausrücken

Das Feuer am linken Drachenhund brach gegen 13.30 Uhr aus, Technikmitarbeiter der Bregenzer Festspiele konnten die Flammen sofort löschen. Die Feuerwehr musste nicht ausrücken. Den Schaden bezifferte der Pressesprecher mit “unter 1.000 Euro”. Es gebe keine weiteren Verzögerungen, die Arbeiten gingen planmäßig weiter, beruhigte Renner. Die Premiere von Mozarts “Zauberflöte” auf der Seebühne ist am 17. Juli angesetzt.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Festspiele
  • Bregenz
  • Drachenhund auf Bregenzer Seebühne fing kurze Zeit Feuer
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen