Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Diverse Doppel-Staatsbürgerschaften von Austro-Türken aberkannt

Plötzlich war die österreichische Staatsbürgerschaft weg
Plötzlich war die österreichische Staatsbürgerschaft weg ©APA
Offenbar wurde vielen österreichischen Staatsbürgern mit türkischer Herkunft ohne deren Wissen ihre rot-weiß-rote Staatsbürgerschaft aberkannt. Diese erfuhren nur durch Zufall davon.
Kein Beweis für doppelte Staatsbürgerschaft
Strache will Verleihung an Türken aussetzen
Vorarlberg bleibt bei Doppelstaatsbürgerschaften am Ball
Erneut Spannungen zwischen Rom und Wien

Offenbar wurde in den letzten Wochen vielen österreichischen Staatsbürgern mit türkischer Herkunft ihre rot-weiß-rote Staatsbürgerschaft aberkannt. Laut einem Exklusiv-Bericht der "Presse" wurde den Türkischen Doppelstaatsbürgern ohne Feststellungsverfahren und persönlichen Bescheid die Staatsbürgerschaft aberkannt. Der Verlust sei auch schon im Zentralen Staatsbürgerschaftsregister offiziell eingetragen, heißt es in dem Bericht. Der „Presse" liegen offenbar die dazugehörigen Dokumente vor.

Die Betroffenen selbst merkten von ihrem persönlichen Verlust nur durch Zufall - etwa als sie bei der EU-Wahl wählen wollten, aber nicht durften. Wie viele Personen von Aberkennungen betroffen sind, ist unklar.

Neun Aberkennungen in Vorarlberg

In Vorarlberg wurden im Zuge der damaligen Doppelstaatsbürgerschaft-Überprüfung durch die Behörden in neun Fällen die österreichische Staatsbürgerschaft rechtskräftig aberkannt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Diverse Doppel-Staatsbürgerschaften von Austro-Türken aberkannt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen