AA

Die wohl kälteste Statue der Welt

©Getty Images via AFP/YouTube @euronewsde
Während dem verheerenden Schneesturm, der die USA zurzeit in Atem hält, zeigt die Natur trotz allem Übel auch ihre schönen Seiten.
Ein-Mann Orchester
Weihnachtslandschaft auch ohne Schnee

Landesweit seien im Zusammenhang mit dem arktischen Wintersturm "Elliott" mehr als 52 Menschen gestorben, berichtete der Sender ABC. Der Sender CNBC bezifferte die Zahl der Todesopfer sogar mit 64. "Elliott" hatte großen Teilen der USA am Weihnachtswochenende meterhohen Schnee, Temperaturen im zweistelligen Minusbereich und orkanartigen Wind gebracht. Besonders betroffen war die Region rund um die Großen Seen im Nordosten der USA und an der Grenze zu Kanada. Hunderttausende Haushalte waren von Stromausfällen betroffen.

Trotz der fatalen Auswirkungen auf die Menschen in der Region hat so ein meteorologisches Spektaktel auch seine schönen Seiten. Am Michigan See bietet sich ein beeindruckender Anblick.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Video des Tages
  • Die wohl kälteste Statue der Welt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen