AA

Die wichtigsten Ereignisse im September 2017

Das Erdbeben forderte mehrere Todesopfer.
Das Erdbeben forderte mehrere Todesopfer. ©AP
Wir haben die wichtigsten Ereignisse des Jahres in unserem Rückblick für Sie zusammengefasst. Der September brachte weltweit zahlreiche Naturkatastrophen: In Mexiko bebte die Erde gleich zwei Mal schwer, während die Hurrikans "Irma" und "Maria" über die Karibik hinwegfegten und zahlreiche Tote und Zerstörung hinterließen. 

01.09. In Hamburg geht nach achtjähriger Bauzeit der leistungsstärkste Röntgenlaser der Welt in Betrieb. Für Detailaufnahmen von Molekülen und Zellen werden in einem 3,4 Kilometer langen Tunnel pro Sekunde 27 000 Blitze erzeugt. Die Anlage European XFEL kostete 1,2 Milliarden Euro.

 European XFEL
European XFEL ©APA

03.09. Nordkorea testet im Nordosten des Landes seine bislang mächtigste Nuklearwaffe. Die Führung behauptet, es sei eine Wasserstoffbombe gewesen, die mit einer Interkontinentalrakete abgeschossen werden könne.

APA
APA ©APA

03.09. In der südsomalischen Hafenstadt Kismayo greifen islamistische Milizen eine Kaserne der Armee an. Bei der Schießerei mit Soldaten sterben mehr als 40 Menschen.

03.09. Bei ihrem einzigen TV-Duell streiten Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihr SPD-Herausforderer Martin Schulz über zentrale Themen wie Flüchtlinge, Rente und Türkeipolitik. Nach Umfragen hat die CDU-Chefin den Schlagabtausch gewonnen.

Merkel und Schulz
Merkel und Schulz ©AP

03.09. Vor der Entschärfung einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg wird in Frankfurt die Rekordzahl von 60 000 Anwohnern evakuiert. Der britische Blindgänger war mit 1,4 Tonnen Sprengstoff gefüllt.

05.09. US-Präsident Donald Trump schränkt den 2012 von seinem Vorgänger Barack Obama erlassenen Abschiebeschutz für Menschen ein, die als Kinder illegal eingewandert sind. Insgesamt geht es um bis zu 800 000 junge Menschen. 2018 soll der Kongress das Problem endgültig lösen.

05.09. Wegen der Veröffentlichung von Oben-ohne-Fotos der britischen Herzogin Kate im Jahr 2012 muss die französische Zeitschrift “Closer” Schadenersatz von mehr als 100 000 Euro und Strafen von 90 000 Euro zahlen. Das entscheidet ein Gericht in Nanterre bei Paris.

06.09. Ungarn und die Slowakei müssen einen Beschluss der EU-Innenminister von 2015 zur Umverteilung von 120 000 Flüchtlingen befolgen, entscheidet der Europäische Gerichtshof. Beide Länder hatten erfolglos geklagt. Ungarn weigert sich weiterhin.

07.09. Das spanische Verfassungsgericht annulliert das katalanische Gesetz für ein Unabhängigkeitsreferendum. Alle Vorbereitungen werden untersagt.

Referendum in Katalonien.
Referendum in Katalonien. ©APA

07.09. Ein verheerendes Beben der Stärke 8,2 erschüttert die südmexikanischen Bundesstaaten Chiapas und Oaxaca. Mindestens 96 Menschen kommen ums Leben, die meisten in Oaxaca. Tausende Häuser werden zerstört. Am schlimmsten trifft es die Stadt Juchitán.

Nach dem Erdbeben in Mexiko wird ein Überlebender aus den Trümmern geborgen.
Nach dem Erdbeben in Mexiko wird ein Überlebender aus den Trümmern geborgen. ©APA

09.09. Der Goldene Löwe des Filmfestivals von Venedig geht an den Fantasyfilm “The Shape of Water” des mexikanischen Regisseurs Guillermo del Toro. “Foxtrot” von Samuel Maoz, das Familiendrama um den Tod eines israelischen Soldaten, erhält den Großen Preis der Jury.

10.09. Nach katastrophalen Verwüstungen auf Karibik-Inseln trifft der Hurrikan “Irma” mit über 200 Stundenkilometern und Regenfluten auf den US-Staat Florida. Hier, wie auch auf den vorgelagerten Inseln sowie in Georgia und South Carolina richtet er gewaltige Schäden an. Allein im Osten der USA sterben fast 90 Menschen, Millionen flüchten. Auf den Antillen hatte er zuvor ganze Inseln unbewohnbar gemacht.

"Irma" richtete schwere Schäden in der Karibik-Region an. ©APA

13.09. Das Oberste Gericht Israels entscheidet, dass auch Studenten von ultrareligiösen Schulen der Wehrpflicht unterliegen. Bis zur Änderung einer Ausnahmeregelung aus dem Jahr 2015 gilt eine Übergangsfrist.

13.09. Das Internationale Olympische Komitee beschließt in Lima (Peru), die Olympischen Spiele 2024 an Paris und 2028 an Los Angeles zu vergeben.

14.09. Russland und Weißrussland beginnen ihr siebentägiges Militärmanöver “Sapad” in Weißrussland und im russischen Gebiet Kaliningrad. Der Westen schätzt, dass nicht nur 12 700, sondern 60 000 bis 100 000 Soldaten beteiligt sind.

14.09. Bei einem Doppelanschlag von IS-Terroristen bei der südirakischen Stadt Al-Nasirija sterben 84 Schiiten. Die Täter hatten zunächst ein Restaurant mit Pilgern, dann eine Polizeiwache mit Schusswaffen und Bomben angegriffen.

15.09. Die Nasa-Raumsonde “Cassini” verglüht nach jahrelanger Erforschung des Saturns wegen Treibstoffmangels in dessen Atmosphäre. Die Sonde war 1997 gestartet und zog seit 2004 ihre Bahnen durch das Saturnsystem mit seinen Monden.

"Cassini" ©APA

15.09. In Montego Bay (Jamaika) stirbt die Bäuerin Violet Brown im Alter von 117 Jahren. Sie war als Kind noch Untertan der britischen Queen Victoria. Im April war die gleichaltrige Italienerin Emma Morano gestorben.

17.09. Die Satireshow “Saturday Night Live” wird in Los Angeles neunfach mit dem US-Fernsehpreis Emmy ausgezeichnet. “The Handmaid’s Tale” gewinnt acht Emmys. Darin geht es um das Los von Frauen in einem totalitären Staat des Jahres 2195.

19.09. In seiner ersten Rede vor der UN-Generalversammlung droht US-Präsident Donald Trump Nordkorea mit “totaler Zerstörung”. Die iranische Führung nennt er ein “mörderisches Regime”.

19.09. Das zweite Erdbeben innerhalb kurzer Zeit in Mexiko trifft das Zentrum des Landes. Unter den 370 Todesopfern des Bebens der Stärke 7,1 sind etwa 220 Bewohner der Hauptstadt Mexiko-Stadt, wo 44 große Gebäude einstürzen. Die Sachschäden werden auf bis zu zwei Milliarden Dollar geschätzt.

Das Erdbeben forderte mehrere Todesopfer.
Das Erdbeben forderte mehrere Todesopfer. ©AP

20.09. Mit bis zu 230 Stundenkilometern prallt Hurrikan “Maria” auf die US-Karibikinsel Puerto Rico und richtet schwerste Schäden an. Die meisten der 3,4 Millionen Einwohner sind tagelang ohne Strom, etwa 45 kommen ums Leben. Auf seinem Zug durch die Karibik tötet der Sturm insgesamt fast 100 Menschen.

Hurrican
Hurrican "Matia" richtete starke Schäden an. ©APA

20.09. Einheiten der spanischen Polizeitruppe Guardia Civil besetzen katalanische Ministerien und Behörden in Barcelona. Millionen Stimmzettel für das geplante Unabhängigkeitsreferendum werden beschlagnahmt. Zehntausende demonstrieren tagelang.

20.09. Im UN-Hauptquartier unterzeichnen zunächst 50 Staaten den Vertrag gegen Atomwaffen. Die Atommächte und die meisten Nato-Länder lehnen den Vertrag ab.

24.09. Bei der Bundestagswahl stürzt die CDU/CSU auf 32,9 Prozent ab (-8,6 Punkte). Der Regierungspartner SPD landet bei einem Allzeittief von 20,5 Prozent (-5,2). Grüne (8,9) und Linkspartei (9,2) behaupten sich, die FDP (10,7) schafft es wieder ins Parlament. Der rechtsnationalen AfD gelingt es mit 12,6 Prozent erstmals. Die SPD lehnt eine große Koalition ab.

Angela Merkel
Angela Merkel ©APA

25.09. In der autonomen Kurdenregion im Nordirak stimmen 92,7 Prozent in einem Referendum für die staatliche Unabhängigkeit. Die Zentralregierung in Bagdad verlangt die Annullierung. Im Oktober vertreibt die Armee die Kurden aus der Erdölmetropole Kirkuk.

26.09. Der saudi-arabische König Salman verfügt, dass Frauen ab Juni 2018 einen Führerschein erwerben und Auto fahren dürfen. Bislang ist das nur in Saudi-Arabien verboten. Im Mai hatte Salman die Begleitvorschriften für Frauen auf Reisen gelockert.

27.09. Der russische Präsident Wladimir Putin erklärt, sein Land habe alle Chemiewaffen vertragsgemäß zerstört. Die USA wollen erst 2023 so weit sein. Die Chemiewaffen-Konvention ist seit 1997 in Kraft.

Putin
Putin ©APA

28.09. Nach einer 0:3-Pleite bei Paris Saint-Germain trennt sich der FC Bayern München von seinem Trainer Carlo Ancelotti. Er hatte die Fußballmannschaft seit Juli 2016 betreut.

28.09. Die Polizei hat vergiftete Babynahrung gefunden, mit der Supermärkte am Bodensee um zwei Millionen Euro erpresst werden sollten. Am nächsten Tag wird ein 53-Jähriger aus dem Kreis Tübingen festgenommen. Er gesteht die Tat.

29.09. Der frühere SPD-Bundeskanzler Gerhard Schröder wird in St. Petersburg an die Aufsichtsrats-Spitze des russischen Ölkonzerns Rosneft gewählt. Die Personalie wird in Deutschland vielfach kritisiert. Der russische Staat hält die Aktienmehrheit an Rosneft.

Gerhard Schröder
Gerhard Schröder ©APA

29.09. Wegen rätselhafter Erkrankungen von Mitarbeitern der Botschaft in Havanna ziehen die USA ihr Personal weitgehend ab. Es wird vermutet, Kuba habe ihr Gehör mit “Schall-Attacken” geschädigt. Anfang Oktober weisen die USA 15 kubanische Diplomaten aus.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Die wichtigsten Ereignisse im September 2017
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen