AA

Die S18-Variante aus Wien und der Gildenball 2023

Am Montag sind Lustenaus Bürgermeister Kurt Fischer und Eugen Schneider von der Bürgerinitiative "Lebensraum Zukunft Lustenau", sowie der Präsident der Bregenzer Faschingsgesellschaft zu Gast in "Vorarlberg LIVE". ©VOL.AT
Am Montag sind der Lustenauer Bürgermeister Kurt Fischer und Eugen Schneider von der Bürgerinitiative "Lebensraum Zukunft Lustenau", sowie der Präsident der Bregenzer Faschingsgesellschaft zu Gast in "Vorarlberg LIVE".
Fischer: Weg vom "elenden Zustand" mit Schwerverkehr
Der beste Faschingsball in Vorarlberg

Kurt Fischer, Bürgermeister Lustenau (ÖVP)
Eugen Schneider, Lebensraum Zukunft Lustenau

Der Lustenauer Bürgermeister erhielt am Dienstag Besuch aus Wien von Infrastruktur- und Klimaschutzministeriums Leonore Gewessler (Grüne). Es wurde der Abschlussbericht der S18-Evaluierung präsentiert und damit eine neue Variante in die jahrzehntelang anhaltende Debatte um eine Verkehrslösung für die geplagte Marktgemeinde ins Spiel gebracht. Zusätzlich zur favorisierten CP-Variante, einer Umfahrungsstraße, soll nun die Variante "Lustenau Süd" weitergehend geprüft werden.

Diese neue S18-Option soll vom neuen Autobahnanschluss Dornbirn-Süd über das Schweizerhaus in Richtung Diepoldsau führen. Hinter diesem Plan stünden allerdings jede Menge Fragezeichen, gerade was die Haltung der Schweizer Nachbarn beträfe, sagte das Gemeindeoberhaupt direkt nach der Präsentation gegenüber VOL.AT. Der neuen Idee hingegen alles andere als abgeneigt steht Eugen Schneider von der Initiative "Lebensraum Zukunft Lustenau" gegenüber. Er wird am Mittwoch gemeinsam mit Kurt Fischer in "Vorarlberg LIVE" das weitere Vorgehen diskutieren.

Alexander Pehr, Präsident Bregenzer Faschingsgesellschaft

Der Gildenball im Bregenzer Festspielhaus gilt alljährlich als einer der Höhepunkte in der Vorarlberger Faschingssaison. Im Vorjahr noch Aufgrund von Corona abgesagt, lädt die Bregenzer Faschingsgesellschaft am Freitag zu einer Reise in die Stadt der Liebe ein. Man habe nach der Absage 2022 sogar eine Verschiebung des Balles in den Frühling und Sommer erwogen, erklärte der Vorsitzende Alexander Pehr im Vorgespräch mit VOL.AT. "Wir kamen aber zu dem Schluss, dass der Gildenball in die Faschingszeit gehört und in dieser Zeit seine Besonderheit entfaltet." Über die Herausforderungen der Veranstaltung und den karitativen Zweck dahinter spricht Pehr heute mit VOL.AT-Chefredakteur Marc Springer in "Vorarlberg LIVE".

VORARLBERG LIVE am Mittwoch, 25. Jänner 2023
Wann: ab 17 Uhr live auf VOL.AT, VN.at und Ländle TV
Gäste: Kurt Fischer (Bürgermeister Lustenau, ÖVP), Eugen Schneider (Lebensraum Zukunft Lustenau) und Alexander Pehr (Präsident Bregenzer Faschingsgesellschaft)
Moderation: Marc Springer (VOL.AT-Chefredakteur)

Die Sendung "Vorarlberg LIVE" ist eine Kooperation von VOL.AT, VN.at, Ländle TV und VOL.AT TV und wird von Montag bis Freitag, ab 17 Uhr, ausgestrahlt. Mehr dazu gibt's hier.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg LIVE
  • Die S18-Variante aus Wien und der Gildenball 2023
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen