AA

Derbyrevanche des EHC Bischof Feldkirch

©Verein

Der EHC Bischof Feldkirch konnte sich am vergangenen Wochenende mit Erfolg gegen den HC Samina Rankweil revanchieren und setzte sich in einem spannenden Spiel mit 7:6 durch.

Besser in Spiel fanden am Anfang allerdings die Gastgeber aus Rankweil welche durch Karim Allouche (6.) und Markus Moosbrugger (7.) schon früh mit 2:0 in Front gingen. Doch wie schon eine Woche zuvor kämpfte sich der EHC Bischof Feldkirch zurück und konnte duch zwei Treffer von Fritz Ganster bis zur 18. Minute ausgleichen. Denkbar ungünstig war die abermalige Führung für die Rankler durch Michal Kopas 16 Sekunden vor der ersten Drittelspause.

Die Feldkircher, die mit nur zwei Linien spielen konnten, kamen mit viel Elan aus der Kabine und konnten das Spiel bis zur 26. Minute drehen. Manfred Keckeis scorte zwei Mal für den EHC Bischof. Im weiteren Verlauf spielten die Feldkircher weiterhin clever und nahmen die Schlüsselspieler des HCR aus dem Spiel. In einer Powerplaysituation für die Feldkircher – Sven Grasböck musste wegen Haken zwei Minuten in die Kühlbox – nützte Alexander Keckeis eine Unachtsamkeit in der Rankler Defensive uns erzielte die 5:3 Führung für den EHC Bischof Feldkirch in der 33. Minute. Der HCR war darauf hin gefordert, konnte im Mitteldrittel aber keine weiteren Akzente setzen.

Das dritte Drittel versprach spannend zu werden. Zum einen wollten die Feldkircher ihre ersten Punkte einfahren, zum anderen der HC Samina Rankweil die Tabellenführung weiter ausbauen. Den Feldkirchern gelang ein wahrer Traumstart in den Schlussabschnitt: Alexander Keckeis konnte nach nur 41 Sekunden die 6:3 Führung für den EHC Bischof Feldkirch erzielen. Die Feldkircher schienen noch im Freudentaumel zu sein, als nur sieben Sekunden später der Puck hinter Otmar Dobler im Netz zappelte und der HCR durch Sven Grasböck auf 6:4 verkürzte. Die Rankler hatten im letzten Drittel geringfügig mehr Spielanteile und nützten dies in der 45. Minute zum 6:5 Anschlusstreffer durch Markus Mossbrugger. Die Feldkircher mussten sich jetzt auch zusätzlich mit Unterzahlsituationen beschäftigen welche aber allesamt ohne Gegentreffer überstanden werden konnten. In der Schlussphase ersetzten die Rankler Ihren Schlussmann für einen weiteren Feldspieler und konnten so eine 5:3-Situation aufstellen – auf Seiten der Feldkircher waren 2 Mann auf der Strafbank, bei Rankweil 1 Mann. Der EHC Bischof Feldkirch spielte aber ein gutes Penaltykiling und konnte sogar auf 7:5 (60., EN) stellen. Harry Deutsch stürmte einem Befreiungsschlag nach und legte ideal auf Daniel Gruber auf, der nur noch ins verwaiste Gehäuse einschießen musste. Vier Sekunden vor Schluss kamen die Rankler noch zu einem Powerplaytreffer durch Ex-Bischof-Crack Andreas Nägele. Die Punkte holte sich aber dennoch der EHC Bischof Feldkirch.

EHC Bischof Feldkirch – HC Samina Rankweil 7:6 (2:3, 3:0, 2:3)
Tore: Ganster, Keckeis M., Keckeis A. (je 2), Gruber bzw. Moosbrugger (2), Allouche, Kopas, Grasböck, Nägele
Strafen: 10 bzw. 12

Ergebnisse und Tabelle auf www.vhockey.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • Feldkirch
  • Derbyrevanche des EHC Bischof Feldkirch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen