AA

Der Digital Campus "hat noch viel vor"

Eva King zu Gast bei "Vorarlberg LIVE".
Eva King zu Gast bei "Vorarlberg LIVE". ©VOL.AT
Eva King, GF des Digital Campus der AK Vorarlberg sprach bei "Vorarlberg LIVE" über das Pilotprojekt "Digital Pioneers" und die weiteren Pläne.

Ab September dürfen zwölf junge Frauen ihre digitale Grundausbildung am Digital Campus absolvieren. Eva King leitet das Pilotprojekt "Digital Pioneers" und erklärt im Gespräch mit Gerold Riedmann bei "Vorarlberg LIVE", dass Frauen im Bereich der Digitalisierung zu wenig Förderungen erhalten. Aus diesem Grund seien auch nur sehr wenige Frauen in technischen Schulen und Studiengängen.

Entwicklung der Ausbildung

"Die "Digital Pioneers" erhalten die Möglichkeit, ein Jahr lang in verschiedene Bereiche der Digitalität zu schnuppern", erklärt die Bereichsleiterin. Das Programm solle nicht nur in Vorarlberg, sondern österreichweit durchgeführt werden. Die Ausbildung beginne im September 2021 - bis Juni könne man sich noch bewerben. "Junge Frauen darf ich gerne einladen, sich zu bewerben und bei diesem Programm dabei zu sein."

Seit diesem Jahr gebe es eine Kooperation mit der FH Wien, welche direkte Auswirkung in Form eines neuen Masterstudiengangs im Bereich Digital Marketing und Kommunikation habe. "Ziel ist, dass wir zur bestehenden Zahl der Studierenden, weitere Personen motivieren sich für diese Berufe zu interessieren." Niemand müsse nach Wien fahren - alle Präsenzveranstaltungen könnten in Vorarlberg gemacht werden.

"Digital und Green Campus"

Das neue "Vorzeigeprojekt" der Arbeiterkammer sei die Schaffarei in Feldkirch, welche als neues Headquarter dienen soll. "Als Dienstleister zum Thema Arbeit müssen wir mit der Zeit gehen und in der modernen Arbeitswelt Schwerpunkte setzen", stellt King fest. Hinter den Mauern sollen sich Kursräumlichkeiten, Veranstaltungsräume, ein Club, eine Gastronomie, etc verbergen und sollen für alle Interessierten offen stehen. Die Schaffarei solle als begehebares Zentrum für Arbeitskultur dienen.

Im Digitalbereich sei noch sehr viel zu tun. "Wir haben noch viel vor." Neben dem Fokus Digitalisierung wolle man sich auch auf den Klimawandel konzentrieren. "Dazu wollen wir entsprechende Ausbildungen ausbauen." In Zukunft solle es nicht der Digital Campus bleiben, sondern der "Digital and Green Campus" werden. "Da sehe ich in Vorarlberg großen Handlungsbedarf. Es fehlen uns noch die entsprechenden Unternehmen, die das aufgreifen." Denn auch in diesem Bereich soll großer Austausch mit der Praxis herrschen.

Neben Eva King waren auch Nina Tomaselli (Grüne-Fraktionschefin im Ibiza-U-Ausschuss) und Claudia Gamon (Europa-Abgeordnete der NEOS) zu Gast in "Vorarlberg LIVE".

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Der Digital Campus "hat noch viel vor"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen