Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Covid-19: So denkt das Ländle über die Maßnahmen der Regierung

Wie denken Vorarlberger über die Maßnahmen der Bundesregierung?
Wie denken Vorarlberger über die Maßnahmen der Bundesregierung? ©VOL.AT/Mayer
Das Coronavirus breitet sich in Österreich aus. VOL.AT hat nachgefragt, wie Vorarlberger über die Maßnahmen der Bundesregierung denken.
Aktuelle Situation in Vorarlberg
Wahl steht wohl auf der Kippe

Bei einer Pressekonferenz am Dienstag verkündeten Bundeskanzler Kurz und Gesundheitsminister Anschober mehrere Maßnahmen gegen eine weitere Ausbreitung des Coronavirus in Österreich. Neben einem Einreisestopp aus Italien sollen Universitäten keine Lehrveranstaltungen mehr abhalten und auf Online-Angebote umstellen. Veranstaltungen über 100 Personen (Indoor) oder 500 Personen (Outdoor) sollen abgesagt werden.

Bei einer VOL.AT-Umfrage in Dornbirn zeigten die Befragten Verständnis für die vorgesehenen Maßnahmen der Regierung. Eine der Befragten gab an, sie sei Studentin an der FH Dornbirn und direkt von den Maßnahmen betroffen. In einem Punkt waren sich die Umfrageteilnehmer einig: Maßnahmen gegen den Coronavirus sollen lieber zu früh als zu spät gesetzt werden und sind durchaus sinnvoll.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Covid-19: So denkt das Ländle über die Maßnahmen der Regierung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen