AA

Covid-19-Hotline der AK für alle Arbeitsrecht- und Konsumentenfragen

Symbolbild
Symbolbild ©Pixabay
Immer mehr Firmen gehen zu Kurzarbeit oder Homeoffice über. Die AK gibt Arbeitgebern und Arbeitnehmern am Telefon Auskunft zu ihren Fragen und Rechten.
Liveticker zum Coronavirus

Angesichts der großen Unsicherheit über die Entwicklung des Corona-Virus ist zu erwarten, dass in den nächsten Tagen immer mehr Firmen zu Kurzarbeit oder Homeoffice übergehen werden. „Dafür und vor allem für die von der Regierung angedachten Schul- und Kindergartenschließungen müssen Vorkehrungen getroffen werden“, sagt AK-Präsident Hubert Hämmerle. Die AK hat daher zu allen Arbeitsrechts- und Konsumentenfragen eine Hotline eingerichtet.

Die AK-Experten stehen unter der Nummer 050/258-4444 zur Verfügung.

Infos gibt es zudem unter ak-vorarlberg.at/coronavirus.

Dienstverhinderung

Derzeit ist rechtlich klar, dass bei einer Schließung der Kinderbetreuungseinrichtung eine gerechtfertigte Dienstverhinderung vorliegt und ein Elternteil zu Hause bleiben kann. Der Anspruch auf Entgeltfortzahlung besteht momentan für eine Woche. „Das aber ist zu kurz, wenn die Schließung länger dauert“, erklärt Hämmerle.

Staat soll Kosten ersetzen

Deshalb fordert der AK-Präsident eine Verlängerung der verpflichtenden Entgeltfortzahlung für die Dauer der Schließung von Schulen und Kindergärten. Seiner Ansicht nach sollen die betroffenen Betriebe die dadurch entstehenden Kosten vom Staat ersetzt bekommen.

Hämmerle: „Niemand soll in dieser schwierigen Phase allein gelassen werden. Deshalb habe ich auch großes Verständnis für die Forderungen der Wirtschaft nach staatlicher Unterstützung beispielsweise für aushaftende Kredite.

Alle Informationen zum Coronavirus im VOL.AT-Special

(Red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Covid-19-Hotline der AK für alle Arbeitsrecht- und Konsumentenfragen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen