Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Chantal Dorn: "Lottosechser, gegen Landsmann zu singen"

©VOL.AT
Am Sonntag strahlt SAT1 bei "The Voice of Germany" das Battle zwischen den beiden Vorarlberger Teilnehmern aus. Wir sprachen mit Chantal Dorn, mit welchen Gefühlen man in einen solchen Wettstreit geht.
Vorarlberger singen gegeneinander

Gleich zwei Vorarlberger stellen bei der Gesangs-Show “The Voice of Germany” ihr Können unter Beweis: Chantal Dorn aus Bregenz und Giuliano de Stefano aus Mäder. Alle beide sind im Team von Yvonne Catterfeld – und müssen nun im “Battle” gegeneinander antreten. Das Lied, dass Chantal und Giuliano gemeinsam im Duett singen, dürfte vor allem ihm in die Karten spielen: “Me and Mrs Jones” von Billy Paul.

Man darf sich nicht als Konkurrenz sehen

Die Vorbereitung war dennoch nicht vom Konkurrenzgedanken dominiert, erklärt Chantal im VOL.AT-Interview. Trotz der unterschiedlichen Persönlichkeit sei es wichtig, das Duett auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen. “Wenn du es nicht genießen kannst, zusammen auf der Bühne, merkt das gleich das Publikum”, betont sie die Wichtigkeit, zusammen zu arbeiten in der Vorbereitung.

Archiv: So blickt Guiliano auf TVOG

Die Sendung wird am Sonntag, 18.11., um 20.15 Uhr auf ProSieben ausgestrahlt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Musik
  • Chantal Dorn: "Lottosechser, gegen Landsmann zu singen"
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen