AA

Busunglück in der Schweiz: Drei Kinder gehen bald wieder zur Schule

Belgien trauert um seine toten Kindern
Belgien trauert um seine toten Kindern ©AP
Nach dem schweren Busunglück vom 13. März im Schweizer Wallis, das das Leben von insgesamt 28 Menschen gefordert hatte, kehren drei der beim Unfall verletzten Schüler am Dienstag wieder in ihre Schule im belgischen Lommel zurück.
Bilder vom Unfallort
Trauer nach Busunglück
Belgien gedenkt seiner Opfer
Spekulationen um Unfallursache
Internet-Tagebuch der Schulklasse
Busunglück fordert 28 Tote

Das berichtet die nationale Nachrichtenagentur der Schweiz, die Schweizerische Depeschenagentur (sda), am Samstag unter Bezugnahme auf mehrere belgische Zeitungen.

Vollständig am Unterricht teilnehmen können die drei Schüler nach ihrer bisherigen Genesungszeit trotzdem noch nicht. Sie werden ab Dienstag für zwei halbe Tage pro Woche in die Schule zurückkehren. Vor ihrer Reise, die ein schreckliches Ende nahm, hatte ihre Klasse aus 22 SchülerInnen bestanden. 15 von ihnen starben, vier wurden verletzt.

Wallis: Busunglück forderte das Leben von 28 Menschen

Der schwere Unfall eines belgischen Reisebusses im März diesen Jahres in einem Tunnel unweit vom Schweizer Sierre entfernt, hatten das Leben von 28 Menschen gefordert, darunter 22 Kinder. Nach Angaben des Außenministeriums in Den Haag waren sechs Kinder Niederländer. Außerdem wurden 24 Kinder verletzt.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Busunglück in der Schweiz: Drei Kinder gehen bald wieder zur Schule
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen