Bürgermeister Ritsch in "Die Toten vom Bodensee"

Der Bregenzer Bürgermeister war in "Die Toten vom Bodensee" zu sehen.
Der Bregenzer Bürgermeister war in "Die Toten vom Bodensee" zu sehen. ©ORF/Graf Film/Patrick Pfeiffer Der Bregenzer Bürgermeister war in "Die Toten vom Bodensee" zu sehen. ©ORF/Graf Film/Patrick Pfeiffer
Der Bregenzer Bürgermeister ist in "Das zweite Gesicht" in einer Statistenrolle zu sehen.
Die Toten vom Bodensee: Das zweite Gesicht
NEU

Mit bis zu 894.000 Zuseherinnen und Zusehern sind Nora Waldstätten und Matthias Koeberlin ins neue Jahr gestartet und haben am Sonntag um 20.15 Uhr in ORF 2 einen neuen Fall um "Die Toten vom Bodensee" gelöst. Bei "Das zweite Gesicht" geht es um einen Mord beim jährlichen Geistertanz in der Bregenzer Altstadt. Gedreht wurde der 14. Krimi der beliebten ORF/ZDF-Krimireihe im Frühjahr 2021 in Bregenz, Lindau und Umgebung. 

Ritsch als Statist im Hintergrund

Aufmerksame Vorarlberger Zuschauer entdeckten neben Popsängerin Lisa Aberer und vielen bekannten Aufnahmen aus der Gegend auch noch einen Vorarlberger Promi unter den Statisten: Während Kommissar Micha Oberländer gerade die Freundin von Lisa Schwegelin zu deren hellseherischen Visionen befragt, ist im Hintergrund der Bregenzer Bürgermeister Michael Ritsch zu sehen, der sich im Café "Die Welle" ein Getränk genehmigt.

Mord beim Geistertanz

Die Geschichte der Krimiserie in Bregenz: Lichtergirlanden leuchten in der Dunkelheit. Trommeln geben den pulsierenden Takt vor. Wesen aus Fell tanzen einen Reigen. Sie tragen Masken mit bizarren Gesichtern und gefletschten Zähnen. Die einen haben Hörner, die anderen Geweihe auf dem Kopf. In der Gemengelage in den engen Gassen der Bregenzer Altstadt zückt einer ein Messer. Sticht zu. Das Opfer bricht zusammen. Der Mann stirbt.

Hellseherische Fähigkeiten oder Kalkül?

Das Unheimliche: Den Mord beim jährlichen Geistertanz in Bregenz hat Lisa Schwegelin vorhergesehen - da hatte das Fest noch nicht einmal begonnen. Aufgelöst sitzt die junge Frau auf dem Polizeirevier und berichtet den Kommissaren Micha Oberländer und Hannah Zeiler davon. Während er den Erzählungen kaum Glauben schenken mag, hegt sie deutlich weniger Zweifel und will der Sache nachgehen.

Plötzlich findet sich die Ermittlerin auf dem inzwischen gestarteten Fest wieder. Und trotz der Vorwarnung wird sie Zeugin eben jenes Mordes. Doch der Täter entwischt ihr, zurück bleibt das Flackern des Blaulichts zwischen den engen Häusern. Und für das Team der ZDF-Reihe "Die Toten vom Bodensee" beginnt der neue Fall "Das zweite Gesicht". Es war der 14. Einsatz von Nora Waldstätten und Matthias Koeberlin in den Hauptrollen.

Nora Waldstätten und Matthias Koeberlin am Bregenzer Hafen.
(Bild: ORF/Graf Film/Bernd Schuller)

Los ging es Ende 2014. Seither zeigt der Mainzer Sender die Fälle um Spuk, Okkultes und Geheimnisvolles in loser Reihenfolge, zuletzt mit je zwei neuen Filmen pro Jahr. Im Schnitt schauen mehr als sieben Millionen Menschen zu. Dabei sind die Fälle durch den mystischen Touch oft recht abstrakt und fern der alltäglichen Krimiwelt. Auch in "Das zweite Gesicht" stehen auf einmal die hellseherischen Fähigkeiten von Lisa Schwegelin im Mittelpunkt. Erst recht, als sie von einem weiteren Toten berichtet - den die Kommissare dann tatsächlich im See finden.

Die Kommissare Zeiler und Oberländer feilen derweil weiter an ihrem Miteinander. Sie nimmt vor allem sein Verhältnis zu einer ehemaligen Gefangenen ins Visier. Irgendwie scheinen sich die beiden näher zu kommen, doch wahren sie weiter die professionelle Distanz. Auffallen dürfte das allerdings nur den Stammzuschauern und -zuschauerinnen der Reihe. Für alle anderen wird es Geplänkel am Rande des Falls sein.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • TV und Film
  • Bregenz
  • Bürgermeister Ritsch in "Die Toten vom Bodensee"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen