Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bregenzer Festspiele präsentieren neue Hauptsponsoren

Vereinbarungen wurden auf zwei Jahre abgeschlossen.
Vereinbarungen wurden auf zwei Jahre abgeschlossen. ©VOL.AT/Steurer
vDie Bregenzer Festspiele haben am Donnerstag mit der Hypo Landesbank Vorarlberg und der Liechtensteiner LGT Bank AG zwei neue Hauptsponsoren präsentiert.
Zauberflöte und kein Schauspiel
Bayrische Einhörner für Festspiele
Verdienstorden für Festspiele
Das Festspiel-Special auf VOL.AT

Die Partnerschaft sei vorerst für einen Zeitraum von zwei Jahren abgeschlossen worden, teilten die Festspiele in einer Aussendung mit. Zum Umfang der Leistungen der beiden Banken machte das Kulturfestival keine Angaben.

Festspiele mit drei großen Hauptsponsoren

Die Bregenzer Festspiele haben damit drei Hauptsponsoren, neben den beiden Geldhäusern ist die Casinos Austria AG der dritte große Finanzier. Laut den eigenen Kriterien der Festspiele beläuft sich der Beitrag eines “Hauptsponsors” auf mindestens 300.000 Euro pro Jahr. In der jüngsten Vergangenheit waren dem Bodensee-Festival die Schweizer Großbank UBS und zuvor der Computerkonzern IBM als Hauptsponsoren abhandengekommen.

Budget von 20 Millionen Euro

Die Festspiele unterhalten nach eigenen Angaben 24 Sponsorpartnerschaften und lukrieren damit Gelder in Höhe von 1,3 Mio. Euro. Das Gesamtbudget beläuft sich pro Saison auf rund 20 Mio. Euro. Davon werden 5,7 Mio. Euro von den Subventionsgebern Bund, Land Vorarlberg und Stadt Bregenz beigesteuert.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Bregenzer Festspiele präsentieren neue Hauptsponsoren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen