Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bregenz: Neubau der Vogewosi-Siedlung Feldmoos verzögert sich

©feldmoos-bregenz-vogewosi
Die Siedlung Feldmoos steht auf sumpfigem Boden. Die VOGEWOSI will die Siedlung erneuern - doch der Baubeginn verzögert sich.
Vorarlberg: Neubau der Feldmoos-Siedlung Neuland für die VOGEWOSI

Anfang der 1960er-Jahre wurde die Siedlung Feldmoos auf sumpfigen Boden errichtet. Es kam zu ungleichmäßigen Senkungen. Diese halten bis heute an - die Gebäude sinken immer weiter ab. Daher sollte die Siedlung 50 Jahre später abgerissen und neu errichtet werden.

20 Millionen Euro umfasst das Neubauprojekt der VOGEWOSI. Inklusive Abriss, Pilotierung, Tiefgaragen und Grünflächen. Doch seit der Bekanntgabe im Jahr 2017 - VOL.AT berichtete - ist noch nicht gebaut worden.

Einsprüche der Nachbarn

Der Grund: Elf Nachbarn sollen Einsprüche gegen die Baupläne erhoben haben. Daher gebe es noch keinen rechtskräftigen Baubescheid, so Nikolaus Brandtner, Präsident des Landesverwaltungsgerichts, gegenüber dem ORF. Anwohner in Siedlungsnähe hätten Sorge, dass durch die Neu-Errichtung der Wohnblöcke die eigenen Bauten Schaden nehmen. Momentan seien von den 69 Wohnungen in Feldmoos nur noch 34 bewohnt - 27 wollen letztendlich in die neue Siedlung umziehen.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Bregenz
  • Bregenz: Neubau der Vogewosi-Siedlung Feldmoos verzögert sich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen