Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bludenz lässt Abfahrverbote prüfen

Kommt das Abfahrverbot für die A14? ©VOL.AT/Steurer, Paulitsch, Hofmeister
Kommt das Abfahrverbot für die A14? ©VOL.AT/Steurer, Paulitsch, Hofmeister
Bludenz - Die Stadtvertretung Bludenz hat am Donnerstag beschlossen, die geforderten Abfahrverbote prüfen zu lassen.
Abfahrverbote: Leiter will Braz und Bings sperren
Leiter forder Abfahrverbote von der A14

Bei einer Sitzung der Stadtvertretung in Bludenz wurde der von Vizebürgermeister Mario Leiter eingebrachte Antrag zur saisonalen Abfahrtssperre der Autobahnausfahrten an den Anschlussstellen Nenzing-Bludesch, Bludenz-Nüziders und Bludenz-Bürs, sowie Bings und Braz mit nur einer Gegenstimme beschlossen.

Antrag erweitert

Der Antrag wurde in der Sitzung noch einmal erweitert und sieht nun die Prüfung von saisonalen Sperren von Bludenz-Nenzing bis inklusive der Abfahrt Wald/Arlberg vor.

Außerdem wurde die geplante zeitliche Befristung auf zwei Jahre aus dem Antrag gestrichen und so soll die Neuregelung nach der Durchführung des Ermittlungsverfahrens unbefristet jeweils von 1. Dezember bis 30. April des Jahres immer samstags und an sonn- und Feiertagen jeweils von 7 bis 19 Uhr gelten.

Der zuständige Landesrat Marco Tittler steht dem Ansinnen nicht ablehnend, jedoch abwartend gegenüber. Sobald der Antrag eintrifft, würde er genau geprüft. So müsse zumindest eine Verkehrszählung veranlasst werden. Außerdem sollten mögliche Gefahrenstellen analysiert werden.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bludenz lässt Abfahrverbote prüfen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen