AA

Bevölkerung gegen Ende der Corona-Maßnahmen

Ein Großteil der Befragten spricht sich gegen das Abschaffen der Corona-Maßnahmen aus.
Ein Großteil der Befragten spricht sich gegen das Abschaffen der Corona-Maßnahmen aus. ©Canva, AP
Eine Mehrheit der Menschen in Deutschland lehnt eine sofortige Abschaffung aller noch bestehenden Maßnahmen gegen Corona ab.

In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur sprechen sich 52 Prozent gegen ein bundesweites Ende der Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln zum jetzigen Zeitpunkt aus. 60 Prozent lehnen eine komplette Abschaffung der Isolationspflicht für Infizierte ab.

Ist die Pandemie zu Ende oder nicht? Zwei Drittel sagen "Nein"

Fast zwei Drittel (64 Prozent) sagen, die Pandemie sei für sie noch nicht vorbei. YouGov befragte 2041 in Deutschland lebende Menschen zwischen dem 21. und 23. Dezember - kurz bevor der Virologe Christian Drosten die Pandemie für überwunden erklärte.

Der renommierte Wissenschafter löste damit in der Ampel-Koalition einen Streit darüber aus, ob die wegen Corona eingeführten Masken- und die Isolationspflichten fallen sollen. Der FDP-Justizminister Marco Buschmann ist dafür, SPD-Gesundheitsminister Karl Lauterbach ist dagegen. Eine Einigung ist nicht in Sicht.

Mehrheit stimmt gegen Abschaffung der Maskenpflicht in Öffis

In der Bevölkerung ist das Team Vorsicht noch in der Mehrheit. Nur 31 Prozent sagen, die Pandemie sei für sie bereits Geschichte. 23 Prozent meinen, dass sie erst 2023 enden wird. 41 Prozent rechnen sogar damit, dass sie noch das ganze nächste Jahr anhalten wird.

Für ein sofortiges Ende der Maskenpflicht im öffentlichen Fern- und Nahverkehr sind nur 41 Prozent. 27 Prozent meinen dagegen, die Pflicht sollte erst im Laufe des Jahres 2023 komplett fallen. 25 Prozent wünschen sich sogar, dass noch das ganze nächste Jahr Masken in Bussen und Bahnen getragen werden müssen. Einzelne Länder haben die Maskenpflicht für den öffentlichen Nahverkehr bereits aufgehoben.

60 Prozent gegen Abschaffung von Isolationspflicht für Infizierte

Die sofortige bundesweite Abschaffung der Isolationspflicht für Infizierte befürworten nur 32 Prozent. 29 Prozent wünschen sich das erst für das kommende Jahr. 31 Prozent der Befragten sind dafür, dass die Isolationspflicht mindestens bis Ende nächsten Jahres gilt. Auch die Isolation von Infizierten wird in Deutschland von den Bundesländern geregelt. Einige haben sich von der mindestens fünftägigen Pflicht bereits verabschiedet.

(APA/dpa)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Deutschland
  • Bevölkerung gegen Ende der Corona-Maßnahmen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen