AA

Bettlertrick mit Luftballons: Polizei greift durch

Auch beim Bregenzer Faschingsumzug waren wieder bekannte Bettler vor Ort, die Luftballons an Kinder verkaufen wollten.
Fremde verkauften Luftballons
Der neue Bettlertrick auf Umzügen

Luftballons an Kinder verschenken und dann doch Geld dafür verlangen - das ist der neue Bettlertrick auf Faschingsumzügen.

Bregenzer Faschingsumzug 2020 - VOL.AT

Auch beim Bregenzer Faschingsumzug waren wieder zwei stadtbekannte Bettler vor Ort, einer wurde auch schon in Hohenems und Hard beobachtet. Doch auch die Polizei war stark beim Umzug vertreten - und griff gegen die Bettler durch. Die Luftballons wurden abgenommen, das weitere Betteln untersagt.

VVF-Präsident Michèl Stocklasa zu den Luftballon-Bettlern

In der Hochfasnat gibt es sehr viele Umzüge. Trotzdem waren solche Vorfälle laut Michèl Stocklasa vom Verband Vorarlberger Fasnatzünfte und -gilden (VVF) bisher kein Thema, wie er kürzlich gegenüber VOL.AT erklärte. Bei einem großen Umzug mit entsprechend großem Veranstaltungsort und tausenden Akteuren und Besuchern sei es aber "ganz schwierig", jegliche Eventualität im Auge zu haben oder gar zu kontrollieren.

Diesen Bettlern hat die Polizei die Luftballons abgenommen. Foto: VOL.AT

Polizei hat schnell reagiert

In Bregenz haben die Veranstalter und Exekutive schnell reagiert und den Bettlern die Luftballons abgenommen.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Bettlertrick mit Luftballons: Polizei greift durch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen