Autofreie Innenstadt: So denken Vorarlberger

Wie denken Vorarlberger über die autofreie Innenstadt?
Wie denken Vorarlberger über die autofreie Innenstadt? ©VOL.AT/Mayer
Mirjam Mayer (VOL.AT) mirjam.mayer@russmedia.com
Die Bregenzer Innenstadt wird ab Freitag großteils autofrei. VOL.AT hat sich dazu in Bregenz umgehört.

Nicht jeder ist Fan der autofreien Innenstadt. Bei einer nicht repräsentativen Umfrage von VOL.AT in Bregenz gaben zwei Teilnehmer an, Autos sollten nicht ganz verbannt werden. Die Idee sei grundsätzlich gut, aber man müsse das Ganze gezielt und durchdacht angehen. Autofahrer hätten die gleichen Rechte wie Fahrradfahrer und Fußgänger. Er komme auch nicht mehr nach Bregenz, um einzukaufen, wenn er nicht mehr parken könne, so einer Sulzberger.

Kein Platz für Autos in Fußgängerzone

Mehr Platz für Fußgänger sei immer gut, so ein Besucher aus Niederösterreich. Besonders für Kinder sei die Änderung gut, so eine Lochauerin. Es sei eine gute Idee, meint auch eine Bregenzerin. Es gebe schon genügend Autos in der Stadt, wenn man noch mehr Platz habe, um einen schönen Tag in der Innenstadt zu verbringen, sei das immer positiv. In der Fußgängerzone hätten Autos keinen Platz, es gebe auch genug Tiefgaragenplätze, erklärt eine junge Lochauerin.

>>>Mehr Nachrichten aus Vorarlberg<<<

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Autofreie Innenstadt: So denken Vorarlberger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen