AA

Anschlussstelle Bludenz-Bürs: Arbeiten gehen auf Endspurt zu

Die Arbeiten sind im Endspurt.
Die Arbeiten sind im Endspurt. ©VOL.AT/Mayer, Symbolbild: Stiplovsek
Die Arbeiten an der Anschlusstelle Bludenz-Bürs liegen im Zeitplan. Die Zielgerade ist fast erreicht.
Drei neue Brückenpfeiler
Asfinag-Baustelle Bludenz-Bürs

Seit März 2019 laufen die Arbeiten für die Neuerrichtung der Autobahn-Anschlussstelle Bludenz-Bürs. Rund 28,8 Millionen Euro haben Land Vorarlberg, Asfinag und die Gemeinde Bürs in die Verbesserung der Zu- und Abfahrten investiert. Die Verbindungen zwischen den Gemeinden werden entlastet, das Gewerbegebiet erhält erstmals einen direkten Autobahnanschluss. Durch die neue Anschlussstelle sollen zudem weniger Rückstaus entstehen.

Letzte Arbeiten an Rampen

Nun sind die Arbeiten an Vorarlbergs wohl größter Autobahnbaustelle im Endspurt. Das bestätigte die Asfinag auf VOL.AT-Anfrage. Die Auffahrtsrampe Richtung Deutschland wurde in der Zwischenzeit fertiggestellt, wie Asfinag-Bauleiter Christian Hartmann erklärt. "Die Abfahrtsrampe Richtung Innsbruck sollte bis Anfang nächster Woche komplett fertig sein", meint er.

Trotz Corona im Zeitplan

Die letzte Brücke sollte bis Anfang November insofern fertig sein, als das die Behelfsbrücke abgebaut werden kann. Auch die Asphaltierungsarbeiten sollen bis Mitte/Ende November soweit möglich abgeschlossen werden. "Trotz Corona - wie gehabt - liegen wir im Zeitplan", meint der Bauleiter. Die Arbeiten an der Anschlussstelle sollen noch heuer wie geplant fertiggestellt werden.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bludenz
  • Anschlussstelle Bludenz-Bürs: Arbeiten gehen auf Endspurt zu
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen