AA

Aktion für Magdalena: "Ein Weihnachtswunder"

©VOL.AT/Madlener
Seit dem VOL.AT-Aufruf hat die Post-Zustellbasis Lustenau alle Hände voll zu tun. Magdalenas Geschichte berührt das ganze Land, täglich kommen hunderte Briefe für die 11-Jährige an.
"Magdalena hat vor Freude geweint"
Weihnachtswunder für Magdalena

Die Freude bei Magdalena ist groß: Täglich kommen zahlreiche Briefe, Karten und Pakete an. "Wir wissen schon fast nicht mehr wohin mit allem", erzählt ihr Vater und schmunzelt. VOL.AT hat die Zustellbasis Lustenau besucht und die Postzustellung für Magdalena begleitet.

Melanie Grabher Meier arbeitet seit neun Jahren bei der Post, derzeit ist sie für die Auslieferung der Briefe und Pakete für Magdalena verantwortlich: "Am Montag wurden die Briefe noch per Fahrrad zugestellt. Am Dienstag wurde ich dann beauftragt, mit dem Auto vorbeizufahren. Aktuell sind es täglich zwei bis drei Kisten mehr und dann kommen noch die großen Pakete dazu. Meistens hat mir dann ihr Vater geholfen, die vielen Kisten nach oben zu tragen. Heute sind es 13 Kisten mit Briefen und zwei große Kisten mit Paketen. Normalerweise wird diese Menge für einen ganzen Bezirk ausgeliefert."

"Ich habe in der Basis mitbekommen, dass es eine Aktion gibt und habe meine Kollegin Melanie gefragt, wer das Mädchen ist und was sie hat. Und ihre Geschichte hat mich sehr berührt", erzählt Sahin Kaniye, Teamleitung Team 1 der Post Lustenau. "Ich habe daraufhin eine Spendenaktion gestartet, da meine eigene Tochter mit neun Jahren auch schwer erkrankte und die Ärzte nicht wussten, was sie hatte. Damals gings mir finanziell ziemlich schlecht und ich hoffe, dass wir Magdalena so ein paar kleine Wünsche erfüllen können. Wenn wir alle so denken würden, könnten wir große Wunder vollbringen. Es ist nicht viel, aber vielleicht kann Magdalena so der ein oder andere Wunsch erfüllt werden."

"Möchten Summe verdoppeln"

Sonja Eberle, Personalvertreterin der Postgewerkschaft Vorarlberg, begrüßt die Aktion der Zustellbasis Lustenau: "Was hier passiert ist ein richtiges Weihnachtswunder! Wir freuen uns sehr, dass die Zustellbasis in Lustenau freiwillige Spenden gesammelt hat und möchten die Summe, die hier zusammengekommen ist, sehr gerne verdoppeln."

"Kleine Gesten sind für andere bedeutend"

Doch nicht nur Privatpersonen waren gerührt von Magdalenas Geschichte. Auch Polizeidienststellen, Firmen, Vereine und Vorarlberger Influencer beteiligten sich an der Weihnachtskarten-Aktion. Darunter auch Linda Olsen von Linda's Ice Cream: "Es geht darum, dass wir positive Energie, Freude und Heilung für Magdalena und auch für viele andere Mitmenschen verbreiten. Gerade in Zeiten, in denen wir selbst vielmal nicht mehr wissen wohin die Reise geht, können wir mit kleinen Gesten jederzeit Freude, Glück und Liebe verteilen, die für andere sehr bedeutend und groß sein können. Wenn ich durch mein Tun, das ich über Social Media poste, andere auch dazu bewegen kann, dann freut es mich umso mehr."

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Aktion für Magdalena: "Ein Weihnachtswunder"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen