Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ära von Michael Baur endet in Bregenz schon nach einem Jahr

©Oliver Lerch
Nächster Paukenschlag im Lager von SW Bregenz. Mit Saisonende trennen sich die Wege von Vorarlbergligaklub und Michael Baur. Ein Nachfolger wurde schon gefunden.

SW Bregenz kommt nicht zur Ruhe. Nach der überraschenden nicht eingeplanten Trennung der drei Brasilianer Teodozo de Lima, Henrique Braz und Danilo Machado gibt es bei den Bodenseestädtern auch in Sachen Trainer einen Knalleffekt. Die Zusammenarbeit mit Ex-ÖFB Teamspieler Michael Baur (49) sollte in der Vorarlberger Landeshauptstadt längerfristig sein und war über einen längeren Zeitraum geplant. Doch mit Saisonende trennen sich die Wege von SW Bregenz und Michael Baur bereits wieder.

P. Steurer
P. Steurer ©P. Steurer

Baur: “Wir wollen noch Meister werden”

Baur nahm das neue Angebot seitens des Klubs nicht mehr an und will sich völlig neu orientieren. „Ich weiß, dass meine Station in Bregenz Mitte Juni zu Ende gehen wird, aber die sechs Endspiele wollen wir noch erfolgreich gestalten. Wir wollen den Meistertitel noch schaffen. Es hat mir in Bregenz großen Spaß gemacht zu arbeiten und meinen zukünftigen Nachfolger Luggi schätze ich sehr. In Bregenz gibt es viel Potenzial, auch von jungen Kickern. Aber es müssen die Spieler und Funktionäre an einem Strang ziehen. Ich bin für jede neue Aufgabe offen, Gespräche mit neuen Arbeitgebern gab es bisher noch keine“, so Michael Baur im VN-Telefonat.

SW Bregenz
SW Bregenz ©P. Steurer

Dünne Personaldecke

Der erhoffte Aufstieg in die Regionalliga West ist für Schwarz-Weiß noch drin, aber es wird aufgrund des dünnen Kader verdammt schwer. Einen Nachfolger für den scheidenden Coach Michael Baur gibt es bereits bei den Schwarz-Weißen: Luggi Reiner wird ab Sommer neuer Coach bei den Bodenseestädtern. Luggi Reiner (46) war bis vor kurzem fast drei Jahre beim Dornbirner SV engagiert. Der 46-Jährige war auch bei den Altach Amateuren als Nachfolger für den scheidenden Trainer Dietmar Berchtold im Gespräch. „Der Verein und ich sind uns nach mehreren Gesprächen einig“, so Luggi Reiner.

SW Bregenz
SW Bregenz ©P. Steurer

“Neue Ziele”

Harald Kloser: „Der Verein SW Bregenz hat im Sommer 2017 neue sportliche Ziele mit Michael Baur definiert. Zur Zeit sind diese Voraussetzungen nicht gegeben. Diese Ziele können wir nicht bieten und auch nicht umsetzen.“

Mehr Berichte auf LÄNDLEKICKER.VOL.AT

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Bregenz
  • Ära von Michael Baur endet in Bregenz schon nach einem Jahr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen