Abgeschobener Afghane: Anwalt greift BH Bregenz an

Aktuelle Erkenntnisse zum Fall des abgeschobenen jungen Afghanen
Aktuelle Erkenntnisse zum Fall des abgeschobenen jungen Afghanen ©ORF - Vorarlberg Heute
Stefan Harg erhebt im Interview mit "ORF Vorarlberg" schwere Vorwürfe gegen die Bezirkshauptmannschaft. Der auf Fremdenrecht spezialisierte Anwalt spricht von einer rechtswidrigen Abschiebung des jungen Kochs aus Afghanistan.  
Flashmob gegen Abschiebung von Kochlehrling in Bregenz
Schule in Hohenems oder Bomben in Kabul

Gut integriert, fleißig und auf dem Weg zu einer tollen Karriere als Koch. Die im Juni erfolgte Abschiebung des 19-jährigen Afghanen Assadullah Ahmadzai, der in wenigen Tagen eigentlich die Gastronomie-Fachschule
kurz GASCHT in Hohenems beginnen sollte, sorgt weiterhin für Unverständnis und Widerstand bei vielen Beteiligten und Betroffenen.

Der junge Flüchtling war bestens integriert -
Screenshot aus dem Beitrag von Vorarlberg Heute im ORF

Stefan Harg, der auf Fremdenrecht spezialisierte Anwalt des jungen Flüchtlings, spricht im Interview mit "ORF Vorarlberg" von einer rechtswidrigen Abschiebung und erhebt schwere Vorwürfe gegen die Bezirkshauptmannschaft Bregenz.

Die Zusammenfassung des Falls inklusive neuester Erkenntnisse gibt es im ORF-Beitrag oben, die Expertenmeinung des Anwalts im Video unten.

Anwalt Stefan Harg erklärt den Abschiebungs-Fall aus juristischer Sicht

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Abgeschobener Afghane: Anwalt greift BH Bregenz an
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.