Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

51 neue Corona-Fälle in Wien: Grund für hohe Zahlen bekannt

2.860 Corona-Infektionen wurden in Wien bislang bestätigt.
2.860 Corona-Infektionen wurden in Wien bislang bestätigt. ©APA (Sujet)
In den letzten Tagen war die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Wien recht hoch, so auch mit 51 Fällen am Donnerstag. Der Grund dafür kann jedoch erklärt werden.
Wiener Corona-Zahlen kein Grund zur Sorge

Die Zahl der bisher bestätigten Coronavirus-Infektionen in Wien lag am Donnerstag, 8.00 Uhr, bei 2.860. Das bedeutet 51 neue Fälle innerhalb von 24 Stunden. 2.157 Menschen sind inzwischen wieder genesen, teilte der Krisenstab der Stadt mit.

Erfreulich ist, dass es seit Montag keine weiteren Todesfälle gab. Die Zahl der in Verbindung mit dem Virus Verstorbenen liegt damit weiterhin bei 144.

Infektion von Familienangehörigen sorgt für Anstieg bei Corona-Zahlen

Die im Vergleich zu den vergangenen Tagen doch recht hohe Zahl an neuen Corona-Fällen in Wien lasse sich klar zurückverfolgen. Dabei handle es sich "zum überwiegenden Großteil" um Personen aus Familienverbänden von bereits infizierten Personen, sagte Andreas Huber vom Krisenstab der Stadt am Donnerstag gegenüber der APA.

Die heute gemeldeten Neuinfektionen sind der bisher höchste Wert in der Bundeshauptstadt seit Wochenbeginn. Am Dienstag lag die Zahl mit 65 Personen zwar noch höher, allerdings beinhaltete diese infolge eines Übertragungsfehlers eines privaten Labors auch Nachmeldungen vom Tag davor. Am Mittwoch gab es in Wien 19 zusätzliche Coronavirus-Befunde, am Montag acht.

Live-Ticker zum Coronavirus

(APA/Red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien - 1. Bezirk
  • 51 neue Corona-Fälle in Wien: Grund für hohe Zahlen bekannt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen