Vorarlberg: Val Blu-Sanierung in Bludenz – Start der Arbeiten am 9,55 Millionen Euro-Projekt

Von Rebekka Madlener (VOL.AT)
37Kommentare
Bludenz – Die Arbeiten für die Sanierung des Val Blu in Bludenz haben bereits begonnen. Für die erste Bauetappe wurde ein Budget von 6,8 Millionen Euro angesetzt. Das sind 1,5 Millionen mehr als bis dato veranschlagt. Das bestätigt Stefan Kirisits auf VOL.AT-Anfrage. Für die Sanierung der Saunalandschaft rechnet die Stadt Bludenz mit zusätzlichen Kosten in Höhe von 2,7 Millionen Euro. 

Die Sanierung des Freibades hat die Stadt Bludenz gespalten. Das zeigte sich schon bei der Abstimmung über die verschiedenen Projektvarianten. Hier stimmte die ÖVP und die Offene Liste Bludenz mit 17 Stimme für das jetzige Projekt und die Opposition mit 16 Stimmen dagegen. Obwohl der Spatenstich noch nicht erfolgt ist, sind die ersten Bagger bereits aufgefahren. Die Arbeiten für die Sanierung des Val Blu haben begonnen wie VOL.AT-Lokalaugenschein zeigt.

Zusammenarbeit besonders wichtig

Val blu Val blu ©

Seit 1963 ist Bludenz im Besitz des Val Blu. Für Vizebürgermeister Mario Leiter ist jetzt vor allem die Zusammenarbeit ein wichtiger Faktor. Die SPÖ war ursprünglich gegen die aktuelle Projektvariante. “Nach vielen Diskussionen hat man sich für diese Variante entschieden“, sagt Leiter im VOLAT-Gespräch. Schlussendlich haben sich nämlich alle vier im Stadtparlament vertretenen Parteien für das Projekt ausgesprochen. Auch über den Neubau und die Erweiterung der Saunaanlagen im Innen- und Außenbereich konnte man sich einigen.

leiter-mandi

Wie Vizebürgermeister Mario Leiter im VOL.AT-Gespräch betont, gehe es jetzt darum “etwas Tolles für Bludenz auf die Beine zu stellen”. Zusammen mit der Sanierung der Außenanlage wird auch die Saunalandschaft erneuert. Die Kosten werden mit 2,75 Millionen Euro beziffert.

Details werden beim Spatenstich veröffentlicht

Val-Blu Val-Blu ©

Details zum neuen Freibad will Leiter noch nicht verraten. Diese sollen bei der Spatenstichfeier, die in den nächsten Tagen stattfinden wird, präsentiert werden. Eines steht für den Vizebürgermeister fest: “Dieses Freibad wird ein Vorzeigeprojekt für die Region.” Auch der Bludenzer Bürgermeister Josef Katzenmayer unterstreicht im VOL.AT-Gespräch die Wichtigkeit des Projekts. “Die Inbetriebnahme der neuen Anlage im Sommer 2017 ist ein ehrgeiziges Ziel. Bludenz, die gesamte Region und alle Gäste der Umgebung dürfen sich aber mit Recht über einen neuen Hotspot in Sachen Baden, Schwimmsport und Saunieren freuen“.

1,5 Millionen Euro mehr als geplant

Val Blu Val Blu ©

Noch im Mai präsentierte die Gemeinde die ungefähren Kosten für die Sanierung des Freibades. Damals rechneten die Verantwortlichen mit 5,3 Millionen Euro. Doch schon jetzt belaufen sich die tatsächlichen Kosten auf 6,8 Millionen Euro. Der Grund dafür ist, dass die jetzige Kostenrechnung detaillierter und genauer sei, als jene vom Mai 2016. Summa summarum muss man also – wenn alles optimal läuft – mit Gesamtkosten in Höhe von 9,55 Millionen Euro rechnen.

Neue Rutschen für das Val Blu

Gründe für den Kostenanstieg sind laut Stefan Kirisits (Stadt Bludenz) unter anderem die neuen Rutschen und zudem müsse die Wassertechnik erneuert werden. Außerdem haben die notwendigen Bodenanalysen die Kosten in die Höhe getrieben.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


37Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!